- Aktivitäten

Landesschießen MAX500

Der Tiroler Landesschützenbund und der Bund der Tiroler Schützenkompanien wurden vom Landeshauptmann beauftragt im Jubiläumsjahr Kaiser Maximilian I., ein gemeinsames Landesschießen MAX500 in der Zeit vom 4. Mai – 16. Juni 2019 auszutragen.

2890 Kompanie-, Sportschützen und Gäste haben am Landesschießen
teilgenommen. Damit wurden die hohen Erwartungen deutlich übertroffen.

26 Schützengilden haben an 98 Schießtagen das Landesschießen an verschiedenen Schießständen des Landes durchgeführt.

Das Schießen erfolgte in mehreren Klassen; Sport- und Trachtenschützen wurden eigens bewertet.
Auch die Schützenkompanie Amras hat daran teilgenommen. Hauptmann Alexander Stampfer konnte in der Klasse „Schützenkompanien, Kleinkaliber, stehend frei“ mit 102 Ringen den 2. Platz belegen.
Wir gratulieren!


 

Landesgelöbnis Herz Jesu

Schon zum 52. Mal hatte die Schützenkompanie Amras gemeinsam mit der Musikkapelle Amras beim alljährlichen Gelöbnisgottesdienst zu Ehren des Hl. Herzens Jesu am Freitag, den 28. Juni 2019, die Aufgabe, als Ehrenformation aufzutreten. Der Ablauf war heuer etwas anders, als sonst üblich. Es erfolgte ohne Anmarsch die Aufstellung der Formationen vor der Innsbrucker Jesuitenkirche. Der Landesübliche Empfang wurde zweigeteilt.   Das Gesamtkommando hatte der Innsbrucker Bataillonskommandant Major Helmuth Paolazzi, der Landeshauptmann Günther Platter die Meldung erstattete. Nach dem Abspielen der Landeshymne Abschreiten der Front und Abfeuern einer Ehrensalve durch die Schützenkompanie Amras rückten alle zur Hl. Messe in die Kirche ein, welche von Bischof Hermann Glettler zelebriert wurde. Das Gelöbnisgebet sprach Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann. Nach der Hl. Messe Auszug und Aufstellung am Karl-Rahner-Platz, wo der Landesübliche Empfang mit einer Festtagssalve beschlossen wurde. Die Amraser Jungschützen überreichten den Ehrengästen kleine Blumensträuße und die von den Marketenderinnen gereichten Schnapsln wurden gerne entgegengenommen. Ein kurzes Konzert der Musikkapelle Amras vervollständigte den festlichen Rahmen. Erfreulicherweise sind die, unter dem ausgezeichneten Kommando von Hauptmann Alexander Stampfer abgefeuerten, Salven hervorragend gelungen. Es ist immer wieder eine Freude, wenn die Amraser Musik und die Schützen, bei ihren gemeinsamen Auftritten, der Öffentlichkeit einen Eindruck vermitteln, auf den ihre Mitglieder stolz sein können. Für die Amraser ging es, wie üblich zum Hotel Charlotte, wo im Garten bei einem Grillfest der laue Abend genossen werden konnte. Allen, die diesen netten Abend ermöglicht haben, ein herzliches „Vergelt `s Gott“.

Fotos: Hans Gregoritsch


 

Ewald Augsten – 50 Jahre

Ewald Augsten, auch hoch aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Amras, ist seit 22 Jahren als treuer und verlässlicher Kamerad bei der Schützenkompanie. Er vollendete sein 50. Lebensjahr, weshalb ihm am Freitag, den 14. Juni 2019 eine Abordnung der Amraser Schützen die Glückwünsche der Kompanie überbrachte.


Foto: Schützenkompanie Amras


 

Gesamttiroler Jungschützenschießen

Am Freitag, den 10. bis Samstag, den 11. Mai 2019 fand in Absam das 30. Gesamttiroler Landesjungschützenschießen statt, an dem rund 400 Jungschützen und Jungmarketenderinnen teilnahmen. Neue Jungschützenkönigin wurde Hanna Burkert aus Längenfeld, Landesjungschützensieger Patrick Lettenbichler aus Kufstein. Die beste Mannschaft stellte das Bataillon Kufstein; das Bataillon Innsbruck erreichte den 9. Platz. Von der Schützenkompanie Amras nahmen die Jungschützen Maximilian Stampfer und Markus Plattner am landesweiten Wettbewerb teil.

Fotos: Hans Gregoritsch und Maria Luise Feichter


 

Bundesversammlung der Tiroler Schützen

Am Sonntag, den 28. April 2019 fand im Congresshaus Innsbruck die Bundesversammlung, das höchste beschließende Organ des Bundes der Tiroler Schützenkompanien, statt, der mit 18.254 Mitgliedern der stärkste Traditionsverband des Landes ist. Rund 1000 Mitglieder vertraten die 235 Schützenkompanien des Bundeslandes Tirol. Bei der Hl. Messe, welche vor der Versammlung abgehalten wurde, war die Jesuitenkirche bis auf den letzten Platz voll. Wie üblich, wurde bei der Versammlung Rückblick auf das vergangene, ereignisreiche Jahr gehalten und eine Vorausschau auf die kommenden Ereignisse gegeben. Wichtige, zukunftsweisende Beschlüsse wurden gefasst. Ein Höhepunkt war die Verleihung der Goldenen Verdienstmedaille an fünf verdiente Schützenkameraden, darunter der Bataillonskommandant des Schützenbataillons Innsbruck Major Helmuth Paolazzi. Der Rechnungsprüfer Leutnant Dr. Bernd Stampfer von der Schützenkompanie Amras legte sein Amt zurück. Landeskommandant Major Mag. Fritz Tiefenthaler dankte ihm für seine langjährige Tätigkeit und hob hervor, dass er zudem mit seinem Einsatz und seiner Fachkenntnis, wesentlich zur Neuordnung der Registrierung der Schützengewehre beigetragen hat. Anschließend war der Landesübliche Empfang mit einer Kranzniederlegung am Grab Andreas Hofers in der Hofkirche. Ehrenkompanie war die Schützenkompanie Virgen. Es folgten ein Marsch durch die Altstadt und die Defilierung vor der Hofburg. Nachher trafen sich die Abgeordneten der Innsbrucker Schützenkompanien im Stiftskeller, um ihrem Kommandanten zur hohen Auszeichnung zu gratulieren.

Fotos: Hans Gregoritsch