- Aktivitäten

Feierlichkeiten zum Hohen Frauentag

Am Hohen Frauentag, Donnerstag, den 15. August 2019, Landesfeiertag in Tirol, fand in der Jesuitenkirche das feierliche Pontifikalamt, das Abt Raimund Schreier vom Stift Wilten zelebrierte, statt. Vorher wurde am Grab Andreas Hofers in der Hofkirche ein Kranz niedergelegt. Auch hier waren die Amraser Schützen mit einer Fahnenabordnung vertreten. Abt Raimund erwähnte in seiner   Predigt, dass vor 60 Jahren anlässlich der 150-Jahr-Feier der Tiroler Freiheitskämpfe vom Tiroler Landtag eine Tiroler Landesstiftung beschlossen wurde, welche unter anderem die Errichtung und Erhaltung der Kapelle zu Ehren „Unserer Hohen Frau von Tirol“ am Bergisel vorsah und dass jedes Jahr der „Hohe Frauentag“ im ganzen Land als Gedächtnistag begangen werden soll. An diesem Tag werden jedes Jahr die Auszeichnungen des Landes Tirol verliehen. Neben vielen anderen wurde auch die Jungschützenbetreuerin des Schützenbataillons Innsbruck Maria Luise Feichtner mit der Verdienstmedaille des Landes Tirol ausgezeichnet. Wir gratulieren!

Fotos: Hans Gregoritsch


 

Traditionstag Militärkommando Tirol

Am Dienstag, den 13. August 2019, dem Jahrestag der dritten Schlacht 1809, beging das Militärkommando Tirol am Bergisel ihren Traditionstag, bei dem die Schützenkompanie Amras mit einer Fahnenabordnung vertreten war.


Fotos: Hans Gregoritsch


 

Jungschützenausflug auf die Höttinger Alm

Am Samstag, den 22. Juni 2019 unternahmen die Amraser Jungschützen mit ihrem Betreuer Mario Raas einen Ausflug mit Übernachtung zur Jungschützenhütte bei der Höttinger Alm. Die Hütte, einst von Stadt Innsbruck unter Bürgermeister Dr. Alois Lugger den Jungschützen zur Verfügung gestellt, wurde – wie berichtet – im Vorjahr vorbildlich renoviert und steht nun den Jungschützen aller Innsbrucker Kompanien, nach Anmeldung, zur Verfügung. Am frühen Nachmittag trafen sich alle auf der Hungerburg und fuhren mit der Seilbahn zur Seegrube und wanderten von dort zur Höttinger Alm. Das Abendessen und das Frühstück wurden auf der Höttinger Alm eingenommen, der Aufenthalt und die Nächtigung waren in der Jungschützenhütte. Das „Highlight“ war natürlich das am Abend entzündete Lagerfeuer, aber auch sonst wurde unserer Jugend nicht fade. Nach „kurzer Nacht“ und nach dem Frühstück wanderte die junge Truppe zur Hungerburg, wo schon die Eltern zur Abholung warteten. Carin Amsink und Simon danken wir für die begleitende Betreuung sowie dem Wirt der Höttinger Alm Bernhard Schlechter für die freundliche Aufnahme und dafür, dass er das Holz für das Lagerfeuer zur Verfügung gestellt hat. Für unsere Jungschützen war es jedenfalls ein tolles Erlebnis.

Fotos: Schützen


 

Bataillonsfest Innsbruck 2019

Am Sonntag, den 28. Juli 2019 fand das Bataillonsfest des Schützenbataillons Innsbruck statt, zu dem sich über 400 aktive Teilnehmer einfanden. Alle elf Kompanien des Bataillons sowie zehn Abordnungen befreundeter Kompanien nahmen am Fest teil. Nach der Hl. Messe in der Jesuitenkirche, welche vom Kuraten der Schützenkompanie Wilten Militärpfarrerer Johannes Schiestl zelebriert und von der Musikkapelle Kolsass gestaltet wurde, fand vor der Hofburg der Landesübliche Empfang statt. Bataillonskommandant Major Helmuth Paolazzi meldete die angetretenen Formationen an Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf. Die Schützenkompanie Zirl war Ehrenkompanie und nahm diese Aufgabe, gemeinsam mit Musikkapelle Kolsass in ausgezeichneter Weise wahr. Im Rahmen des Festaktes wurde den Kameraden Othmar Figl (SK Hötting), Hans Gregoritsch (SK Pradl), Wolfgang Kalous (SK Igls-Vill) und Richard Pümpel (SK Mühlau) die Verdienstmedaille des Schützenbataillons Innsbruck verliehen. Nach dem Festakt erfolgte der prächtige, besonders von vielen ausländischen Gästen bestaunte, Umzug durch die Altstadt und die Theresienstrasse, mit Defilierung beim Rathaus, bis zur Triumphpforte, der lautstark von den Kolsasser Musikanten und dem Trommelzug des Viertels Tirol Mitte begleitet wurde. Der fröhliche Ausklang, dem selbst der bald einsetzende Regen nicht anhaben konnte, war im Garten des Gasthofes Bierstindl.

Fotos: Schützen


 

Professor Andreas Bramböck – 90 Jahre

Der Verfasser dieser Zeilen besuchte gerade die Volksschule Amras, als Andreas Bramböck zu Beginn der 50-er Jahre seinen Dienst als Junglehrer antrat. Damals wusste man noch nicht, welch einen Segen dies für Amras bedeutete. Der Volksschule Amras blieb der Jubilar, bis zu seiner Pensionierung als Direktor, treu. Viele Initiativen und Aktivitäten in Amras markieren sein Leben. Leiter des Jugend- und Kirchenchores, langjähriger Kapellmeister der Stadtmusikkapelle Amras, Landeskapellmeister, Mitglied des Pfarrkirchenrates sind Beispiele seines Wirkens. Er war Begründer Arbeitsgemeinschaft Amras; der „Amraser Bote“ als Sprachrohr der Arbeitsgemeinschaft und der für das Gemeinwesen maßgeblichen Vereine geht auf ihn zurück. Es steht der Schützenkompanie Amras nicht zu, über Andreas Bramböck eine Laudatio zu verfassen; das werden dazu Berufene besser machen. Aber sein verbindendes und ausgleichendes Wesen machte ihn zu einem wertvollen Ratgeber in allen Fragen der örtlichen Gemeinschaft, so dass ihn jeder gerne um seinen Rat fragte. Am Sonntag, den 14. Juli 2019 gratulierte ihm die Dorfgemeinschaft im Rahmen des Sommerkonzertes der  Stadtmusikkapelle Amras im Garten des Hotels Charlotte zur Vollendung seines 90. Lebensjahres. Auch die Amraser Schützen schließen sich der Gratulation an und wünschen dem hoch geschätzten Jubilar Glück, Gesundheit und Gottes Segen.



Fotos: Martin Resch