Nachruf - Ing. Hans Zimmermann + 3. Dezember 2023

Am 3. Dezember 2023 ist der stv. Branddirektor der Innsbrucker Berufsfeuerwehr Ing. Hans Zimmermann im 61. Lebensjahr nach kurzer, schwerer Krankheit in den ewigen Frieden heimgekehrt. Sein Herz schlug schon von Jugend an für die Musik – zuletzt war er Tambourmajor der Musikkapelle Amras. Er war aber auch in vielen anderen Bereichen ehrenamtlich voll engagiert. Eine seiner hervorragendsten Eigenschaften war die Wertschätzung anderer Menschen. In den Jahren als Obmann des Betreuungsvereins für den Tummelplatz in Amras, dessen Bedeutung, auch für die Schützen, erst kürzlich in der Nr. 3/2023 des Amraser Boten geschildert wurde, hat er Großartiges geleistet. Bei der letzten Gedenkfeier am Seelensonntag wurde unter anderem auch ein, von Hans Zimmermann initiiertes, Denkmal für Andreas Hofer und die Gefallenen bei Erhebung des Landes Tirol 1809 geweiht. Bekanntlich sind hier viele Verstorbene dieses tragischen Ereignisses beerdigt worden. Alle, die Hans Zimmermann kannten und schätzten, trauern um ihn und danken ihm für seine unermüdlichen Leistungen für das Gemeinwesen. Uns Schützen war er ein verlässlicher, guter Freund. Der Herr möge ihm alles reich vergelten. Das Mitgefühl gilt seiner Gattin Sigrid, welche den Schützen schon seit vielen Jahren hilfreich zur Seite steht und Inhaberin des Ehrenkranzes ist, sowie den Kindern und den übrigen Angehörigen.

Foto: Herbert Edenhauser


 

Ereignisse im Herbst 2023

Teilnahme am Pradler Großkaliberschießen

Fünf Schützen und eine Marketenderin der Schützenkompanie Amras nahmen am 31. Pradler Großkaliberschießen, welches die Standschützenkompanie Pradl am 8. und 9. September 2023 am Landeshauptschießstand durchgeführt hat, teil. Über 100 Schützen aus Österreich, Deutschland und Südtirol nahmen an dem interessanten Schießbewerb teil und erbrachten zum Teil beachtliche Leistungen. Unsere Amraser Kameraden, welche sich nur selten als Sportschützen betätigen und zudem normalerweise nur mit dem Luftdruckgewehr schießen, haben sich gar nicht schlecht geschlagen. Immerhin erreichte unsere Mannschaft mit Raphaela Sailer, Raimund Schnegg und Maximilian Stampfer den 6. Platz. Unser bester Schütze auf der Hauptscheibe war Philipp Mitterer am 19. Platz.

Fotos: Hans Gregoritsch



Bataillonsfest des Schützenbataillons Innsbruck

Am 16. September 2023 fand im Innsbrucker Stadtteil Reichenau das 61. Bataillonsschützenfest des Bataillon Innsbruck zeitgleich mit dem 50. Geburtstag der Schützenkompanie Reichenau statt.
Zu dieser Feier fanden sich die Kompanien des Bataillons, die Ehrenkompanie Historische Schützenkompanie Viehofen-Saalbach-Hinterglemm, eine Abordnung aus Schabs, die Gemeinschafts-Stadtmusikkapelle Speckbacher Neu Arzl/Olympisches Dorf und Allerheiligen unter der Stabsführung von Christian Lux, der Trommlerzug des Viertel Tirol Mitte, sowie Abordnungen der Nachbarkompanien Aldrans und Ampass ein.
Nach der Aufstellung und Meldung zum Schützen Empfang wurde die Front durch LdAbg. Christoph Appler, Vizebgm. Hannes Anzengruber und Bundesgeschäftsführer Mjr Kurt Mayr abgeschritten. Anschließend marschierten alle zur Messe am Fußballplatz Reichenau, wo Pfarrer und Schützenkurat Paul Kneußl, die Schützenmesse zelebrierte. Nachher wurden Gruß- u. Dankesworte ausgesprochen und Ehrungen vorgenommen.
Es wurden die Gründungsmitglieder der Kompanie Reichenau für ihre 50-jährige Mitgliedschaft geehrt sowie mehrere andere Mitglieder für Langjährigkeit. Weitere Auszeichnungen wurden vergeben, so unter anderen an unsere Bataillons-Jungschützenbetreuerin Maria Luise Feichtner, welche mit der Silbernen Verdienstmedaille des Bundes der Tiroler Schützenkompanien dekoriert wurde. Nach dem Festakt folgte die Defilierung in der Radetzkystraße, worauf sich alle Teilnehmer im Volkshaus Reichenau stärken konnten.


Foto: Hans Gregoritsch



Amraser Soldatenfriedhof – Internationale Gedenkfeier

Am Samstag, den 14. Oktober 2023 luden das Militärkommando Tirol und das Schwarze Kreuz/Landesstelle Tirol in Innsbruck am Soldatenfriedhof Amras zur alljährlichen internationalen Gedenkfeier für die Kriegstoten und Gewaltopfer aller Völker ein. Nach der Begrüßung und dem ökumenischen Gottesdienst hielt Nationalrat Hermann Gahr, der als Vertreter des Landeshauptmannes erschienen war, eine Festansprache. Der Festakt wurde von Ehrenzügen des Militärkommandos Tirol, der deutschen Gebirgsjäger und der italienischen Alpini, von den Tiroler Kaiserjägern, der Schützenkompanie Pradl sowie, unter Vorantritt der Bataillonsstandarte, von Fahnenabordnungen des Schützenbataillons Innsbruck, darunter auch jene der Schützenkompanie Amras, feierlich begleitet. Die Schützenkompanie Pradl und die Tiroler Kaiserjäger feuerten eine Ehrensalve ab. Die musikalische Umrahmung der Gedenkfeier besorgte die Militärmusik Tirol, welche abschließend die Nationalhymnen der teilnehmenden Länder intonierte.

Fotos: Hans Gregoritsch



60 Jahre Amraser Jungschützen

Am Samstag, den 21. Oktober 2023 nahmen die Amraser Jungschützen mit ihrem Betreuer Philipp Mitterer ihr 60-jährige Bestehen zum Anlass, zum zweiten Mal, das bewährte Guzeleschießen für die Kinder im Dorf durchzuführen. Dazu wurden Eltern und die Jugendbetreuer der Amraser Vereine angesprochen. Der Bewerb fand, unter entsprechender Aufsicht, am Luftdruckgewehr-Schießstand der Schützenkompanie Amras statt. Die Bedingungen waren altersmäßig gestuft und in jeder Klasse konnten kleine Preise gewonnen werden. Rund 40 Kinder haben am Bewerb teilgenommen.
Tagesbeste waren:
Klasse 1 (bis 6 Jahre): Mia Götz (32 Ringe) Trachtenverein
Klasse 2 (7 bis 11 Jahre): Kilian Preisch (44 Ringe) Matschgerer
Klasse 3 (12 bis 15 Jahre): David Schieferer (42 Ringe) FF Amras
außer Konkurrenz: Emilia Stampfer ( 46 Ringe) Schützenkompanie
Klasse 4 (16 bis 18 Jahre): Jakob Degasperi (40 Ringe) FF Amras

Das schöne Wetter gestattete ein Rahmenprogramm im Freien, wo der Laserschießstand des BTSK zum Einsatz kam und mit Bällen auf Dosen geworfen konnte; in der Hüpfburg herrschte reger Betrieb. Eine Station zum Zeichnen ergänzte das Angebot. Die Gäste wurden von Birgit Hundsbichler mit Sarah, Valentina und Lilli bestens versorgt. Die köstlichen Kuchen, von den Jungschützenmamas gebacken, fanden besonderen Zuspruch. Bataillons-Jungschützenbetreuerin Maria Luise Feichter überreichte den Jungschützen zum Jubiläum ein besonderes Geschenk: zwei bestickte Taschen zum Einsammeln der Patronenhülsen.
Es war ein schönes Fest, das mehrere Zwecke zu erfüllen vermochte. Einerseits konnte es das Gemeinschaftsgefühl der Jungschützen und den legendären Zusammenhalt der Amraser Vereine, auch über die Jugend, stärken und andererseits war es eine gelungene Werbung zum Beitritt weiterer Kinder zu den Schützen. Wir danken den Sponsoren Allianz Agentur Amras, Die Brennerei, Hotel Charlotte und STA-Consuling. Der Dank gilt auch unserer Bataillons-Jungschützenbetreuerin für das großzügige Geschenk, allen Helfern, den Eltern und nicht zuletzt den braven Amraser Jungschützen, welche zum Erfolg beigetragen haben.

Fotos: Schützenkompanie Amras



Jungschützen zu Allerheiligen / Spielenachmittag

Bei den Feiern zu Allerheiligen, am Mittwoch, den 1. November 2023 haben unsere Jungschützen wieder am Amraser Friedhof sowie am Ostfriedhof, für die Anliegen des Schwarzen Kreuzes, fleißig Spenden gesammelt. Dafür veranstaltete unser Jungschützenbetreuer Philipp Mitterer mit ihnen, am Samstag, den 4. November 2023, einen Spielnachmittag mit einem gemeinsamen Essen.

Fotos: Schützenkompanie Amras



Gedenkfeier am Tummelplatz

Am Sonntag, den 5. November 2023 fand am Tummelplatz die traditionelle Gedenkfeier für die Verstorbenen der beiden Weltkriege statt, welche vom Verwaltungs- und Betreuungsverein und der Pfarre Amras veranstaltet wurde. Dazu waren, neben der zahlreichen Bevölkerung, viele Vertreter der Politik, darunter Staatssekretär Florian Tursky, vom Bundesheer, von der Polizei, Schützenabordnungen, Vertreter der Jägerschaft und anderer Vereine sowie Abordnungen der Traditionsvereine (Kaiserjäger, Kaiserschützen) und der Innsbrucker Studentenverbindungen erschienen. Besondere Beachtung verdient die starke Kaiserschützenabordnung aus Welschtirol, welche jedes Jahr bei der Feier vertreten ist. Ehrenkompanie war die Schützenkompanie Amras und die Musikkapelle Amras besorgte die musikalische Gestaltung, einschließlich der militärischen Signale. Das Kommando führte der Amraser Hauptmann Alexander Stampfer. Anfangs war eine Andacht, welche von Pfarrer Maximilian Thaler Opraem. gehalten wurde. Dabei wurden drei neu errichtete Denkmäler, ein Friedensdenkmal mit einer, von Kunstschmied Georg Amort geschaffenen, Weltfriedenskugel, ein Denkmal für Andreas Hofer und die Gefallenen der Tiroler Freiheitskriege, von denen viele am Tummelplatz bestattet sind, sowie ein Kreuz für den Hl. Ambrosius, geweiht. Die Predigt hielt, in Vertretung des erkrankten Univ.-Prof. Dr. Józef Niewiadomski, Militärpfarrer Christoph Gmachl-Aher. Während des Friedhofsumganges erfolgte die Segnung an der Kaiserschützenkapelle.
Nach dem religiösen Teil der Feier wurden am Grab des Unbekannten Soldaten und am Gedenkkreuz des Bundes der Tiroler Schützenkompanien, unter den Klängen des „Liedes vom guten Kameraden“, Kränze niedergelegt.
Mit den Ansprachen des Präsidenten des Tiroler Kameradschaftsbundes Franz X. Gruber und des Obmanns des Verwaltungs- und Betreuungsvereins Tummelplatz wurde die würdige Gedenkfeier abgeschlossen.

Fotos: Schützenkompanie Amras, Hans Gregoritsch



Viertel-Jungschützenschießen Tirol Mitte 2023

Am 11. und 12. November 2023 fand das Jungschützenschießen des Schützenviertels Tirol Mitte statt. Die Schützenkompanie Oberhofen hat dafür ihren Schießstand zur Verfügung gestellt, wo die Jungmarketenderinnen und Jungschützen erstaunliche Schießleistungen brachten. 130 Teilnehmer konnten sich in den Diziplinen „stehend aufgelegt“ und „stehend frei“ auf den sechs digitalen Schießständen messen. Die Jungschützen des Bataillons Sonnenburg konnten ganz knapp den ersten Platz belegen, während jene unseres Bataillons Innsbruck mit dem fünften Platz vorlieb nehmen mussten. Auch die Amraser Jungschützen konnten dieses Mal mitmischen. So erreichte Emilia Stampfer in der Klasse Jungmarketenderinnen 2 den sechsten Rang; auch Blen Gasteiger kam in die Ränge. In der Klasse Jungschützen 2 konnte Tobias Neuner den 2. Rang belegen. Bei der Mannschaftswertung, wurden jeweils vier Jungschützen pro Bataillon herangezogen. Im Bataillon Innsbruck war der Beste unser Tobias Neuner und am Platz vier Emilia Stampfer; die beiden ebenfalls gewerteten waren von der Kompanie Igls/Vill. Dieses Ergebnis beflügelt weiter den Ehrgeiz unserer Jugend, welche, trotz der derzeit misslichen Bedingungen am Luftdruckgewehr-Schießstand unserer Kompanie, mit Begeisterung den Schießsport betreiben. Es zeigt sich bei anderen Kompanien immer wieder, dass bei besseren Voraussetzungen am Schießstand, nicht nur die Freude am Sport, sondern, vor allem, die Schießleistungen steigen. Unsere Kompanieführung weiß das, weswegen der ernsthafte Wille da ist, unsere Anlage in absehbarer Zeit zu einem digitalen Schießstand umzubauen. Damit könnte auch die Schießbegeisterung der „Alten“ forciert werden. Doch zurück zum Viertelschießen in Oberhofen. Nachdem unsere Jugend ihre Schießverpflichtungen erledigt hatten, musste die Zeit bis zur Preisverteilung überbrückt werden. Es war die ideale Möglichkeit, in Polling unseren Schützenkameraden Peter Gasteiger zu besuchen, der dort eine Firma für Flugdrohnen hat. Peter hat den Jungschützen über die Flugdrohnen und deren Einsatzmöglichkeiten erzählt, wobei natürlich eine praktische Demonstration besonderes Interesse fand. Nach dem Besuch einer Pizzeria in Polling begaben sich alle zur Preisverteilung nach Oberhofen.

Fotos: Hans Gregoritsch



Jungschützen beim Amraser Martiniumzug

Beim Martiniumzug, am 9. November 2023, waren die Jungschützen unserer Amraser Kompanie mit einem Glühwein- und Punschstandl präsent, bei dem sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie die Zuschauer wärmen konnten. Die Getränke wurden von Traudl Scherkl und Toni Steixner beigestellt. Herzlichen Dank den Spendern!

Fotos: Schützenkompanie Amras



Landessieger bei der 29. Tiroler Schnapsprämierung 2023

Bei heurigen Tiroler Schnapsprämierung haben sich 112 Betriebe mit 553 Bränden und Likören einer internationalen Jury gestellt. Beim Galaabend im Congress Innsbruck wurden die Preise vergeben. Wie der Presseaussendung zu entnehmen ist, war das gebotene Niveau sehr hoch; für sensationelle Leistungen erhielten 92 Einreicherinnen und Einreicher Urkunden und 33 Betriebe die Medaille in Platin. Nur Nuancen entschieden über die begehrte Auszeichnung zum Landessieger.
Schon jahrelang an der Spitze der Brennerelite können sich heuer Monika und Anton Steixner mit diesem Titel schmücken.
Wir Amraser Schützen freuen uns über den Erfolg unseres Oberleutnants Toni und seiner Moni, welche eine große Gönnerin unserer Kompanie und Trägerin der Margarethenmedaille ist.
Wir gratulieren!

Foto: Die Fotografen


 

Schützenjahrtag 2023

Sonntag, 1. Oktober 2023, strahlend schönes Wetter, das Dorf blitzsauber geputzt und die Häuser beflaggt. Das war die würdige Kulisse, welche die Schützenkompanie Amras zur Feier ihres Schützenjahrtages erwartete. Der Schützenjahrtag ist für die Amraser, welche jahrein, jahraus unterwegs ist, um sehr oft auswärts Abordnungen und Kompanieausrückungen zu stellen, die Gelegenheit, ein Mal im Jahr, gemeinsam mit ihren Ehrengästen und den Abordnungen der Amraser Vereine, nur sich selbst zu feiern.

In diesem Jahr konnte, Dank dem herrlichen Wetter, die Hl. Messe, am Platz vor dem wunderschönen Stecherhof, als Feldmesse gefeiert werden. Vielen Dank der Familie Mayr für das Entgegenkommen! Vielen Dank auch der Musikkapelle Amras, denn ohne sie wäre der Schützenjahrtag nicht halb so schön! Vor der Feldmesse war jedoch in der Philippine-Welser-Straße der Empfang der Ehrengäste. Hauptmann Alexander Stampfer meldete dabei die Kompanie, sowie die weiteren ausgerückten Abordnungen, an den Höchstanwesenden, Staatssekretär Florian Tursky.
Bei der Hl. Messe, welche von Pfarrer Maximilian Thaler OPraem. gehalten wurde, war die Gelegenheit, dem Herrgott für die Schützengemeinschaft zu danken. Bei der anschließenden Totenehrung gedachten die Versammelten feierlich der, über die Jahrhunderte des Bestehens, verstorbenen Schützenkameraden und Marketenderinnen. Den Kameraden Werner Erhart und Bernd Stampfer, welche in den vergangenen Monaten ihren 80. Geburtstag gefeiert haben, und Herbert Rieß, der 70. Jahre alt geworden ist, wurde von der Kompanie eine Ehrensalve geschossen. Anschließend erhielten die Jungschützen, für ihr bravouröses Wissen, wir berichteten darüber, von der Bataillons-Jungschützenbetreuerin Maria Luise Feichtner, ihre Leistungsabzeichen überreicht. Dem Tambourmajor der Musikkapelle Amras Hans Zimmermann übergab der Hauptmann zur Vollendung seines 60. Lebensjahres einen Geschenkskorb mit den besten Wünschen der Schützenkompanie und mit der Bitte um die weitere, ausgezeichnete Zusammenarbeit.
Es folgte der Abmarsch zum Hotel Charlotte – auf dem Weg dorthin der Vorbeimarsch der ausgerückten Formationen an den Ehrengästen – , wo nach dem Sektempfang, spendiert vom Wirt und Ehrenkranzträger Hans Steixner, der Festakt stattfand.
Hauptmann Stampfer konnte neben den schon erwähnten Pfarrer Maximilian Thaler und Staatssekretär Florian Tursky, an der Spitze der Abordnung der Amraser Partnergemeinde Andechs den Ersten Bürgermeister Georg Scheitz, den Sprecher des Traditionsforums Tirol Franz Hitzl, Bataillonskommandant Major Helmuth Paolazzi, die Ehrenmitglieder Ehren-Hauptmann Major Josef Haidegger und Oberstudienrat Prof. Toni Höck, die Fahnenpatin der Jungschützenfahne Edith Zebisch und viele weitere Gäste begrüßen. Ganz besonders hat uns das Kommen des Trägers des Ehrenkranzes Dir. i.R. OSR Prof. Andreas Bramböck gefreut, der uns trotz seines hohen Alters die Ehre gegeben hat. Später kam noch Ehren-Hauptmann Landeshauptmann a.D. DDr. Herwig van Staa hinzu.
Für langjährige Mitgliedschaft wurden folgende Mitglieder geehrt: Raphaela Sailer für 15 Jahre, Johannes Trenkwalder für 25 Jahre, Alexander Stampfer und Anton Steixner für 40 Jahre, Gottfried Schapfl für 50 Jahre und Werner Erhart für 55 Jahre.
Drei Mitglieder konnten am Schützenjahrtag nicht teilnehmen; sie hätten folgende Ehrungen erhalten: Günther Hausenbichler für 40-jährige Mitgliedschaft, Josef Hundsbichler für 50 Jahre und Erich Marthe für 65 Jahre. Erich Marthe hätte außerdem die Bronzene Verdienstmedaille des Bundes der Tiroler Schützenkompanie erhalten. Die Verleihungen werden bei nächster Gelegenheit nachgeholt. Mit der Bronzenen Verdienstmedaille wurde auch Hans Schiener sen. ausgezeichnet. Peter Gasteiger wurde vom Unterjäger zum Zugsführer befördert.
Der Hauptmann gratulierte Herta Erhart, welche kürzlich das 80. Lebensjahr vollendet hat, zum Geburtstag; weiters sprach er jenen, welche immer wieder die Schützen bei ihren Anliegen und bei ihren Veranstaltungen helfen, namentlich den Dank aus. Aber es sind wesentlich mehr Personen, welche immer wieder, zum Teil aus dem Hintergrund, den Schützen helfen. Allen, auch den ungenannten, sei herzlich gedankt; um die weitere wohlwollende Gesinnung bitten wir herzlich. Hauptmann Stampfer dankte auch der langjährigen Marketenderin Julia Mayr, welche nun, wie es bei uns üblich ist, durch ihre anstehende Verehelichung ausscheidet.
Immer wieder kam die beispielgebende Zusammenarbeit aller Amraser Vereine zum Ausdruck, welche eine Stärke unseres „Dorfes in der Stadt“ ist.
Nach dem Festakt war die Zeit dem gemeinsamen Mittagessen und dem gemütlichen kameradschaftlichen Beisammensein gewidmet.
Dem Berichterstatter ist im Zuge der Begrüßung aufgefallen, wie viele Schützenkameraden in den anderen Vereinen, zum Teil in führenden Positionen, tätig sind. Vielleicht trägt diese „Verzahnung“ ebenfalls zur ausgesprochen guten Dorfgemeinschaft bei.
Weiters ist, nicht nur ihm, aufgefallen, wie stark die Kompanie beim Schützenjahrtag aufgetreten ist. Eine solche Ausrückungsdisziplin wäre öfter wünschenswert, denn gerade in der allerletzten Zeit war es geradezu beschämend, wenn bei offiziellem Anlass die Schützenkompanie Amras angekündigt wird, und der Hauptmann muss mit einer verschwindend geringen Zahl an Schützen, Amras repräsentieren. Das ist unter unserer Würde!
Doch die Kritik soll den großartigen Erfolg unseres Schützenjahrtages nicht vergällen, denn dieser hat jedes ehrliche Schützenherz höher schlagen lassen. Versuchen wir, so weiter zu machen!


Fotos: Schützenkompanie Amras und Herbert Edenhauser

Ereignisse bei der Schützenkompanie Amras im August 2023

Exkursion zum Haller Salzberg
Seit 1256 wurde im Halltal Salz abgebaut, bis 1967 der Bergbau und die Saline aufgelassen wurde. Immer noch sind umfangreiche Sicherungsarbeiten zum Schutz des darunter liegenden Siedlungsraumes notwendig. Unser Schützenkamerad Matteo Jarolin, der in Leoben die Montanistische Hochschule besucht, hat uns am Samstag, den 5. August 2023 eine Exkursion ermöglicht, welche den Teilnehmern sehr interessante Einblicke über die Maßnahmen ermöglicht haben. Es waren aufschlussreiche Gespräche mit den Bergmännern möglich. Wegen außerordentlichen Verhältnisse haben allerdings nur fünf jüngere Schützen die Einfahrt gewagt. Jedenfalls war es ein Erlebnis der besonderen Art. Wir danken unserem Matteo!

 Fotos: Heinz Neuner

 


Traditionstag Militärkommando Tirol

Am Freitag, den 11. August 2023 wurde im Gedächtnis an die dritte Bergiselschlacht 1809 vor dem Urichhaus am Bergisel der 57. Traditionstag des Militärkommandos Tirol gefeiert. Ehrenformationen stellten die Stabskompanie des Militärkommandos Tirol und die Schützenkompanie Wilten; musikalisch wurde die Feier von der Militärmusik Tirol gestaltet. Als Ehrengäste sind viele Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens gekommen; viel militärische Abordnungen sowie Abordnungen der Traditionsverbände, darunter auch die Fahnenabordnung der Schützenkompanie Amras nahmen teil. In seiner kurzen Festansprache wies Landeshauptmann Anton Mattle darauf hin, dass Freiheit nicht selbstverständlich sei und verteidigt werden müsse; nicht nur durch die militärische, sondern auch durch eine umfassende geistige Landesverteidigung.

 Fotos: Erich Staudinger

 


Landesfeier zum „Hohen-Frauentag“

Im Jahre 1959, zum 150. Jahrestag der dritten Bergiselschlacht, hat die Tiroler Landesregierung beschlossen, das Fest der Aufnahme Marias in den Himmel, zum Landesfeiertag zu ernennen.
Dieser wird vom Land Tirol und Südtirol mit einer Festmesse in der Innsbrucker Jesuitenkirche begangen, bei der die beiden Landesregierungen, gemeinsam mit den Vertretern der Schützenbünde des Bundeslandes Tirol, von Südtirol und von Welschtirol, die Landesteile des historischen Tirol und die geistige und kulturelle Einheit des ganzen Landes repräsentieren.
Als Ehrenkompanie bewährte sich die starke Schützenkompanie Breitenbach, welche gemeinsam mit der Musikkapelle Breitenbach die Ehrenformation bildeten. Mit vielen anderen, war die SK. Amras mit einer Fahnenabordnung vertreten.
Zu Beginn waren, wie immer, der Landesübliche Empfang vor der Hofburg und die Kranzniederlegung am Grab Andreas Hofers in der Hofkirche. Die anschließende Hl. Messe in der Jesuitenkirche wurde vom Abt des Stiftes Wilten Prälat MMag. Leopold Baumberger, Kurat der SK. Sellrain, zelebriert und von den Wiltener Sängerknaben, gemeinsam mit dem Orchester „Concentus Wilthinensis“, musikalisch gestaltet.
An diesem Tag werden vom Land Tirol, gemeinsam mit Südtirol, die Verdienstmedaillen des Landes Tirol, welche für besondere gesellschaftliche Leistungen geschaffen wurde, bei einem eigenen Festakt in der Hofburg vergeben.
Daher wurde nach Abschluss der Hl. Messe, am Platz vor der Jesuitenkirche, den zu ehrenden Personen, von der Schützenkompanie Breitenbach, eine Ehrensalve gewidmet.
Vom Schützenbataillon Innsbruck wurden der Hauptmann der SK. Mühlau Hubert Holzbaur sowie der Hauptmann der SK. Reichenau Kurt Tangl mit der Verdienstmedaille des Landes Tirol ausgezeichnet. Wir gratulieren!

 Fotos: Karin Mühlecker-Gregoritsch

 


Heimwart Kurt Ullmann +

Wir trauern um unseren treuen Schützenkameraden und Heimwart Patrouilleführer Kurt Ullmann, der am 12. August 2023 in seinem 56. Lebensjahr von uns gegangen ist. Kurt war auch langjähriges Mitglied des Trachtenvereins „Die Amraser“, wo er genau so beliebt und angesehen war.
Am Samstag, den 19. August 2023 haben wir ihn, nach dem Besuch des Sterbegottesdienstes in der Amraser Pfarrkirche zum Pradler Friedhof begleitet; seine Schützen haben für ihn über seinem Grab die Ehrensalve abgefeuert.
Wir werden unseren Kurt für immer als feinen und liebenswerten Kameraden in Erinnerung behalten. Schützen Heil!

 Fotos: Bestattung Erik Neumair, Schützenkompanie Amras

 


 

Aktivitäten der Amraser Schützen im Juni und Juli 2023

Leutnant Dr. Bernd Stampfer – 80 Jahre alt

Leutnant Hofrat Dr. Bernd Stampfer ist im Jahr 1964 der Schützenkompanie Amras beigetreten und hat mehrere Funktionen ausgeübt, welche er immer mit Begeisterung und der ihm eigenen Verlässlichkeit ausübte. Sein Verdienst bei der bahnbrechenden Neuregelung für die Registrierung der Schützenwaffen, welche dem gesamten Schützenwesen des Bundeslandes Tirol zugute kommt, soll hier besonders erwähnt werden, zumal das Projekt heuer abgeschlossen werden konnte. Bernd Stampfer war als hervorragender Jurist des Amtes der Tiroler Landestregierung, unter anderem Leiter der Gewerbeabteilung; sein umfassendes Wissen konnte er auch als Dozent an der Universität Innsbruck weiter vermitteln. Am 21. März 2023 vollendete er sein 80. Lebensjahr. Aus gesundheitlichen Gründen konnte die offizielle Geburtstagsgratulation erst am 24. Juni 2023 stattfinden.

Wir wünschen alles Gute und hoffen, dass es bald wieder möglich ist, gemeinsam mit ihm in der Kompanie auszurücken.

 Fotos:Max Stampfer


 

Erfolgreiche Amraser Jungschützen

Jungschützen-Leistungsabzeichen für Amraser Jungschützen
Am 24. Juni 2023 sind 27 Kinder der Kompanien des Schützenbataillons Innsbruck, im Heim der Schützenkompanie Wilten, zu den Prüfungen zur Erringung des Jungschützen-Leistungsabzeichens angetreten. Alle haben fleißig gelernt und die Bedingungen für das Leistungsabzeichen ihrer
Altersgruppe erfüllt. Hier wird von den Kindern, nach Alter abgestuft, Grundlagenwissen verlangt, bei dem sich mancher gestandene Schütze schwertun würde.
Das Goldene Leistungsabzeichen können Jungschützen ab dem 14., das Silberne bis zum 14. und das Bronzene bis zum 12. Lebensjahr erworben werden.
Von Amras haben die Jungschützen Emilia Stampfer und Tobias Neuner die strenge Prüfung für das Goldene sowie Stefan Trenkwalder und Samuel Neuner für das Bronzene Leistungsabzeichen
bestanden.
Wir gratulieren!
Anschließend haben die Wiltener Schützen für die Kinder im Garten gegrillt.

Nachher hat der Jungschützenbetreuer Philipp die braven Jungschützen, zu ihrer Freude, noch in den Vergnügungspark bei der Olympiaworld eingeladen.

 Fotos: Schützenkompanie Amras


 

Kompanieausrückung Bataillonsfest Sonnenburg in Axams 

Kompanieausflug zum Bataillonsfest des Schützenbataillons Sonnenburg
Das Schützenbataillon Sonnenburg, welches 14 Kompanien aus Tirol Mitte umfasst, feierte vom Freitag, den 30. Juni bis zum Sonntag, den 2. Juli 2023 in Axams sein groß aufgezogenes und beein-druckendes, Schützenfest. Am Hauptfest am Sonntag nahm auch die Schützenkompanie Amras mit einer Abordnung von 13 Kameraden und zwei Marketenderinnen teil. Kamerad Stefan Wegscheider rückte mit dem Trommelzug Tirol Mitte aus. Landeshauptmann Anton Mattle und fast die gesamte Bundesleitung gaben dem Fest die Ehre. Die Feldmesse wurde von Landeskurat Martin Ferner und dem Wiltener Abt Leopold Baumberger, zugleich Seelsorger im Sellrain und Sellrainer Schützenkurat, zelebriert. Nach Grußworten und Eh-rungen ging der Umzug durch das Dorf zum Festzelt, wo auch unsere Amraser Kameraden einen netten und gemütlichen Nachmittag verbrachten.

 Fotos: Schützenkompanie Amras