Aktivitäten der Amraser Schützen im Oktober 2022

Schützenjahrtag am 2. Oktober 2022

Der Amraser Schützenjahrtag fand, wie es die Tradition verlangt, am 1. Sonntag im Oktober, also am 2. Oktober 2022 statt. Amraser Musikkapelle und Schützen begrüßten, gemeinsam mit den Fahnenabordnungen der befreundeten Schützenkompanie Laag, der Freiwilligen Feuerwehr, des Trachtenvereins und der Jungbauern, in der Philippine-Welser-Straße die erschienenen Ehrengäste mit Musik und einer Ehrensalve. Die Meldung erfolgte an den Höchstanwesenden Bürgermeister-Stellvertreter Markus Lassenberger. Die anschließende Hl. Messe wurde von Pfarrvikar Dr. Girolamo Tricarico, welcher eine sehr schöne und einfühlsame Predigt gehalten hat, zelebriert und, ebenso wie das Totengedenken, von der Amraser Musikkapelle musikalisch gestaltet.

Am Platz vor dem Hotel Charlotte wurde zuerst von der Bataillons-Jungschützenbetreuerin Maria Luise Feichtner die Preisverteilung für die erfolgreichen Amraser Jungschützen beim Bataillons-Jungschützenschießen durchgeführt. Die Ergebnisse wurden bereits im letzten Amraser Boten verlautbart. Sodann erfolgte die offizielle Übernahme der Jungschützen-Marketenderin Valentina Stampfer als Marketenderin der Kompanie.
Bevor alle Teilnehmer in den Räumlichkeiten des Hotel Charlotte Platz nahmen, fand auf der Terrasse ein Sektempfang statt. Es folgte die Begrüßung der Ehrengäste und aller Teilnehmer durch Hauptmann Alexander Stampfer. Hier ist besonders die Abordnung der Partnergemeinde Andechs-Erling unter Führung des 1. Bürgermeisters Georg Scheitz, mit unseren alten, treuen Freunden Alt-Bürgermeisterin Anna Elisabeth Neppel mit Gatten und Manfred Brennauer von der Schützengesellschaft St. Sebastian, zu erwähnen.
Es folgten die anstehenden Ehrungen und Auszeichnungen. Der rührige Jungschützenbetreuer Philipp Mitterer wurde zum Patroulleführer befördert. Medaillen für langjährige Zugehörigkeit zur Kompanie erhielten: Fähnrich Manuel Rauscher – 15 Jahre (Haspinger-Medaille), Unterjäger Ewald Augsten – 25 Jahre (Speckbacher-Medaille), Oberjäger Hannes Schiener und Zugsführer Christoph Busse – 40 Jahre (Andreas-Hofer-Medaille), Zugsführer Stefan Wegscheider – 50 Jahre (Andreas-Hofer-Medaille mit Kranz) sowie Ehren-Hauptmann Josef Haidegger und Zugsführer Hans Schiener sen. - 60 Jahre (Andreas-Hofer-Medaille mit Kranz). Leutnant Bernhard Schiener und Fähnrich Manuel Rauscher wurden für ihren ständigen Einsatz für die Kompanie die Bronzene Verdienstmedaille des Bundes der Tiroler Schützenkompanien zuerkannt. Hauptmann Alexander Stampfer bedankte sich ganz besonders, mit einem Blumenstrauß, bei den Ehrenkranzträgerinnen Birgit Hundsbichler, Sigrid Zimmermann und Andrea Schapfl für die wertvolle Hilfe, welche sie immer wieder das ganze Jahr über leisten. Er gratulierte auch, im Namen der Kompanie der Ehrenkranzträgerin Traudi Haidegger, welche erst vor wenigen Tagen ihren runden Geburtstag feiern konnte.
Das Essen im Hotel Charlotte war ausgezeichnet und der Aufenthalt sehr angenehm. Wir danken den Wirtsleuten dafür sehr herzlich. Ebenso gilt unser großer Dank den Kameraden von der Musikkapelle Amras, welche unseren Festtag wieder ein Mal verschönt haben

Fotos: Herbert Edenhauser und Hans Gregoritsch


 

Amraser Soldatenfriedhof: Internationale Gedenkveranstaltung

Am Samstag, den 15. Oktober 2022 luden das Militärkommando Tirol und das Schwarze Kreuz/Landesstelle Tirol zu einer internationalen Gedenkfeier für alle Kriegstoten und Gewaltopfer aller Völker ein. Es waren auch offizielle Vertreter von Deutschland, Italien, Ukraine und Russland anwesend, deren Gefallene, neben den Österreichern, in Amras beerdigt sind.
Ehrenzüge des Militärkommandos Tirol, der deutschen Gebirgsjäger und der italienischen Alpini sowie Abordnungen der Innsbrucker Schützenkompanien mit der Bataillonsstandarte, der Tiroler Kaiserjäger und der weiteren Traditionsverbände haben den Festakt begleitet. Der Landesgeschäftsführer des Tiroler Schwarzen Kreuzes, Hermann Hotter, begrüßte die zahlreich erschienenen Ehrengäste. Nach dem ökumenischer Gottesdienst schossen die Schützenkompanie Pradl und die Tiroler Kaiserjäger jeweils eine Ehrensalve. Die Festansprache hielt Nationalrat Hermann Gahr, wobei er den Dichter Immanuel Kant zitierte: „Der Friede muss gestiftet werden, er kommt nicht von selber.” Die festliche Umrahmung der Feier gestaltete die Militärmusik Tirol, welche zum Abschluss die Hymnen der teilnehmenden Länder spielte.
Die Schützenkompanie Amras war mit einer Fahnenabordnung vertreten.

Fotos:Hans Gregoritsch


 

Bataillonsfest des Schützenbataillons Innsbruck

Das heurige 60. Bataillonsfest des Schützenbataillons Innsbruck wurde von der Schützenkompanie Igls-Vill am Samstag, den 15. Oktober 2022, ausgerichtet, welche zugleich ihren 375-jährigen Bestand feierte.
"Die älteste namentliche Standesliste aller "wehrfähigen Männer" aus Igls und Vill ist in einer, für das Landgericht erstellten Aufgebotsbeschreibung aus dem Jahre 1647 zu finden, welche im Tiroler Landesarchiv in Innsbruck verwahrt wird. Damals erschien Igls und Vill ebenso wie Hötting in der gemeinsamen Aufgebotsmannschaft des Landgerichtes Sonnenburg", blickt Herwig Zöttl auf die Anfänge der Schützenkompanie Igls-Vill zurück. "Sicher hat es vor 1647 schon Aufgebote aus Igls und Vill gegeben, aber es gibt darüber keine urkundliche Erwähnung. In der Aufgebotsbeschreibung von 1647 sind zwölf Igler und fünf Viller Schützen aufgeführt."
Am Samstag, den 15. Oktober 2022 begann das Fest um 16 Uhr mit einem Platzkonzert der Stadtmusikkapelle Igls-Vill. Anschließend fand der Einmarsch der Bataillonsstandarte und der Ehrenkompanien unter Vorantritt des Trommlerzuges des Viertels Tirol Mitte statt. Bataillonskommandant Helmuth Paolazzi meldete die angetretenen Formationen an Landesrat Johannes Tratter. Die Hl. Messe fand im Dorfzentrum als Feldmesse statt, welche von Ortspfarrer Magnus Roth OPraem. gehalten wurde. Nach einem Umzug um den Ortskern begaben sich alle Teilnehmer zum Congresspark, wo die Jubiläumsfeier mit Ansprachen und Ehrungen stattfand.
Die Schützenkompanie Amras nahm am Fest, unter Führung von Leutnant Bernhard Schiener, in Kompaniestärke teil.

Fotos: Hans Gregoritsch


 

Guzeleschießen der Jungschützen.

Am Samstag, den 22. Oktober 2022 nachmittags veranstalteten die Jungschützen, mit ihrem Betreuer Philipp Mitterer, das 1. Amraser Guzeleschießen, zu dem die Kinder der Amraser Vereine mit ihren Betreuern eingeladen waren. Auch die Jungschützen der benachbarten Schützenkompanie Pradl konnten teilnehmen. In fünf Altersklassen konnten die internen Ränge „Bronze“, „Silber“ und „Gold“, mit dem Luftdruckgewehr auf 10 m Abstand (stehend, aufgelegt), erreicht werden. Als Preise für diese Ränge wurden Süßigkeiten (Guzelen) vergeben. Die Leitung des Schießens hatte Schießwart Raimund Schnegg, der mit ausreichend Aufsichtspersonal, einen sicheren Ablauf gewährleistete. Weiters konnten sich alle mit einem Dosenschießen und mit Gesellschaftsspiele beschäftigen.
Die Teilnahme war, mit unseren Jungschützen und den Kindern vom Trachtenverein, der Musikkapelle, den Matschgerern und der Pradler Schützen, überraschend gut; zumal es ein erster Versuch war. Gewinner der Tageswertung waren in der Klasse 2022 – 2017 Götz Mia (28 Ringe), Klasse 2016 – 2014 Schlögl Nicole (38 Ringe), Klasse 2013 – 2011 Preisch Kilian (45 Ringe), Klasse 2010 – 2007 Hohenhorst Valerian nach einem Stechen mit Marksteiner Sophia (40 Ringe) und Klasse 2006 – 2004 Schieferer Isabella (49 Ringe). Jungschützen und Jungschützenmarketenderinnen wurden in dieser Wertung nicht berücksichtigt.
Den Kindern, welche sich während der Veranstaltung mit Saftln und Knabbergebäck stärken konnten, hat es sehr gut gefallen und für unsere Organisatoren war es ein Ansporn, auch schon bei den Kindern, den Zusammenhalt der Amraser Vereine weiterhin zu fördern.

Fotos: Schützenkompanie Amras