Ehren-Leutnant Hannes Fraisl +

Am 12. Juli 2021 ist Hannes Fraisl nach langem Leiden im 88. Lebensjahr friedlich verstorben.

Er ist am 19. Juni 1934 in Vitis (Niederösterreich) als Sohn eines Eisenbahners und Kleinlandwirtes
auf die Welt gekommen. Nach der Volksschule durfte er als Einziger seiner Geschwister eine höhere Schule, das Gymnasium in Horn, besuchen, welches er mit Auszeichnung abschloss. Er versuchte weiter zu studieren, was aber am Geldmangel scheiterte. So kam er zur Zollverwaltung und in dieser Funktion nach Tirol, wo er seine Erni kennen lernte und mit ihr eine Familie gründete. Aus der Ehe sind die Kinder Georg und Doris hervorgegangen.
Aus dem Niederösterreicher wurde ein begeisterter Tiroler und Amras seine nähere Heimat.
Beruflich erreichte er alles, was man als Maturant erreichen kann. Ganz besondere Verdienste erwarb sich Hannes Fraisl gegen Schluss seiner Karriere mit der Anpassung der Zollverwaltung an die Europäische Union. Als Amtsdirektor und Regierungsrat ging er in die Pension.
Im Jahr 1968 trat er, übrigens am selben Tag, wie Werner Erhart, der Schützenkompanie Amras bei. Er war ein überzeugter Schütze und ließ nichts über seine Kompanie kommen. Ehrlichkeit, Verlässlichkeit und Treue zeichnete Hannes aus und auf sein gegebenes Wort konnte man sich verlassen.
Gerne brachte er sich durch die Übernahme von Aufgaben und Funktionen ein.
In einer schwierigen Zeit, vor rund zwanzig Jahren, übernahm Hannes Fraisl das Amt des Obmanns (im Gegensatz zu heute, waren die Funktionen Hauptmann und Obmann noch getrennt) und versuchte, die Kompanie in ruhige Bahnen zu lenken, was letztlich auch gelang. 2005 wurde er auf Grund seiner Verdienste zum Leutnant gewählt.
Doch schon bald kündigte sich seine Erkrankung an. Er bekam zunehmende Schwierigkeiten mit dem Gehen und auch mit dem länger Stehen. Im Jahr 2007 konnte Hannes das letzte Mal mit der Kompanie in Volltracht ausrücken. Um sein Lebenswerk zu würdigen, wurde er zum Ehrenleutnant ernannt. Das letzte Mal war er, trotz seiner schweren Beeinträchtigungen, beim Schützenjahrtag 2018 bei der Kompanie, um die Andreas-Hofer-Medaille mit dem 50-Jahreskranz entgegen zu nehmen. Sein Gesundheitszustand wurde immer schlechter, bis er am Schluss nicht einmal mehr seine Wohnung verlassen konnte.
Das, was an ihm sterblich war, wurde am Samstag, den 24. Juli 2021, am Pradler Friedhof, im Beisein seiner Schützenkompanie, würdig verabschiedet und der Erde übergeben. Seine Seele bleibt jedoch bei uns, besonders, wenn wir an ihn denken, über ihn sprechen oder für ihn beten.
Die Amraser Schützen werden den Freund und Kameraden Hannes Fraisl nicht vergessen und ihm ein ehrendes Gedächtnis bewahren.

Schützen Heil!


Fotos: Bestattung Ebenbichler, Absam