Aktivitäten der Amraser Schützen in den Monaten Juli bis August 2022

 

Das Amraser Dorffest fand am Freitag, den 1. und Samstag, den 2. Juli 2022 statt. Dorffestobmann war Feuerwehrkommandant und Schützenkamerad Hannes Trenkwalder. Wiederum hat sich die Zusammenarbeit der Mitglieder der Dorffestvereine bestens bewährt. Auch die Schützenkompanie rückte am Freitag nachmittags bei der Eröffnung zum Empfang der Ehrengäste aus. „Mit der Ehrensalve war der Regen vorbei“ titelten die „Bezirksblätter“. Damit haben die Schützen die Abhaltung des Festes gerettet.

Fotos: Bezirksblätter/Georg Herrmann


Am 2. Juli 2022 war in Arzl das Innsbrucker Bataillons-Jungschützenschießen, an dem auch die Amraser Jugend teilnahm. Beim 15-Schuß-Bewerb konnten sich unter ersten zehn Valentina Stampfer und Tobias Neuner qualifizieren. Bei der Klassenwertung erreichte Tobias Neuner in der Klasse Jungschützen 2 den 1. Rang und Valentina Stampfer in der Klasse Marketenderinnen 3 den 3. Rang. Bei der Teilerwertung war Tobias Neuner am 3. Platz. Bei der Mannschaftswertung kamen die Amraser mit Valentina Stampfer, Tobias Neuner und Emilia Stampfer, nach Arzl und Igls/Vill, auf den 3. Platz. Bei der Preisverteilung konnten unsere Jungschützen wegen der Eröffnung des Amraser Dor-festes nicht dabei; sie werden ihre Preise am Schützenjahrtag überreicht bekommen.

 

Foto: Schützenkompanie Amras


Zehn Amraser Schützen und zwei Marketenderinnen besuchten unter der Leitung von Oberleutnant Toni Steixner am 24. Juli 2022 das 70. Batataillonsfest des Schützenbataillons Ötztal in Ötz. 


Am 10. Juni 2022 wurde unser Ehrenhauptmann Alt-Landeshauptmann Herwig van Staa 80 Jahre alt. Am 1. August fand er, nach einer Vielzahl an Feiern, Zeit, um die Glückwünsche der Abordnungen der Innsbrucker Kompanien, bei denen er eine Ehrenfunktion inne hat, entgegen zu nehmen. Die Feier fand im Heim der Schützenkompanie Allerheiligen statt. Bei der Amraser Kompanie wurde der Jubilar im Jahr 2004 zum Ehrenhauptmann ernannt.

Fotos: Herbert Edenhauser


Unsere Jungschützen sind, Dank des Jungschützenbetreuers Philipp Mitterer, sehr rührig. So besuchten sie am 11. August 2022 den Alpine Coaster in Imst und absolvierten hier drei Fahrten. Nach dem Mittagessen wurden Hüpfburg und Spielplatz eifrig frequentiert. Nach einer gemütlichen Runde Saftln ging es wieder heim nach Amras.

Fotos: Schützenkompanie Amras


Am Freitag, den 12. August 2022 feierte das Militärkommando Tirol am Bergisel, im Gedenken an die siegreiche dritte Bergiselschlacht am 13. August 1809, seinen Traditionstag. Von Seiten der Schützen stellte, wie immer, die Kompanie Wilten die Ehrenformation; die Amraser waren mit einer Fahnenabordnung vertreten.

  
Foto: Reinhold Sigl


In Tirol ist Maria Himmelfahrt (Hoher Frauentag) ein Feiertag, der zum Dank an die Hl. Maria zur Befreiung des Landes 1809 eingeführt wurde. Im Jahr 1959 wurde diese Tradition wieder aufgenommen. Mit der Ehrenkompanie Natters rückten die Bundesstandarte und die Fahnenabordnungen der Innsbrucker Schützenkompanien sowie jene der Traditionsverbände am Sonntag, den 15. August 2022 aus. An diesem Tag werden alljährlich nach dem Hochamt in der Jesuitenkirche vom Land Tirol und von Südtirol die Landesehrungen für verdiente Mitbürger vorgenommen.

Fotos: Land Tirol/Die Fotografen


 

Am Sonntag, den 2. Oktober 2022 findet der diesjährige Schützenjahrtag statt. Wir laden alle Amraser ein, um 9.00 Uhr die Hl. Messe mit uns zu feiern; bei schönem Wetter als Feldmesse am Platz vor dem Stecherhof und sonst in der Pfarrkirche.

Alle Beiträge von Werner Erhart 


 

Fronleichnam und Herz-Jesu-Feier 2022

Am Donnerstag, den 16. Juni 2022 fand auch in Amras das Fronleichnamsfest statt, an dem die Gegenwart Jesu Christi im Sakrament der Eucharistie gefeiert wird. Wie alle Jahre, wenn es das Wetter zulässt, wurde mit der Bevölkerung und den Traditionsvereinen, Musikkapelle, Schützenkompanie, Trachtenverein und Feuerwehr, die Hl. Messe am Stecherplatz abgehalten, der der Umgang durch den Ort folgte. Die Prozession konnte wegen des zweifelhaften Wetters gerade noch, vor dem Einsetzen des Regens, beendet werden.

Vor dem Abtreten der Kompanie wurden den Kameraden zwei neue Jungschützen, Moritz Neuner und Tobias Lechthaler, vorgestellt. Anschließend erkundete der Betreuer Philipp Mitterer mit seinen Jungschützen und Marketenderinnen die Einsatzfahrzeuge der FF Amras und ging dann mit ihnen zum Bocciaspielen auf die Bahn des ESK Tivoli. Alle hatten einen Riesenspass.


Das Hochfest Herz Jesu, welches in thematischer Beziehung zu Fronleichnam steht, wird in Tirol besonders feierlich begangen. 1796 hat der Ausschuss der Landstände, angesichts der drohenden Kriegsgefahr, auf Antrag des Stamser Abtes Sebastian Stöckl, ein Gelöbnis abgelegt, das Fest Herz Jesu im ganzen Land jedes Jahr feierlich zu begehen. Seit wenigen Jahren wird die Hauptfeier am Herz-Jesu-Freitag im Kloster Stams durchgeführt und erst am darauf folgenden Samstag in der Innsbrucker Jesuitenkirche, wo die Schützenabordnungen des Viertels Tirol Mitte und Abordnungen der übrigen Traditionsverbände anwesend sind.

Die Schützenkompanie Amras hatte, am Samstag, den 25. Juni 2022, gemeinsam mit der Amraser Musikkapelle, schon das 54. Mal vom Land Tirol den Auftrag als Ehrenformation mitzuwirken.
Als höchster Vertreter des Landes Tirol war Landesrat Mag. Johannes Tratter anwesend, welchem der Landeskommandant Thomas Saurer und zur Ehrensalve unser Hauptmann Alexander Stampfer die Meldungen erstatteten. Die Hl. Messe zelebrierte Landeskurat Martin Ferner gemeinsam mit dem Kirchenrektor Pater Bernhard Heindl SJ. Die Festtagssalve der Amraser Schützen und die Aufführungen der Musik nach dem Gottesdienst fanden, wie immer, ungeteilte Zustimmung.
Die Amraser begaben sich anschließend in den Garten des Hotel Charlotte, wo das traditionelle Grillfest stattfand. Vor dem Abtreten wurde jedoch noch den Jubilaren Adolf Kuenzer und Erich Marthe zu ihren 80. Geburtstagen, früher war es mangels Kompanieausrückungen nicht möglich, eine Ehrensalve dargebracht. Wir wünschen unseren Kameraden noch ein Mal alles Gute.

Bericht von Werner Erhart

Fotos Fronleichnam:
6 Bilder: Herbert Edenhauser
7 Bilder: Schützenkompanie

Fotos Herz Jesu: Karin Gregoritsch


 

Alpenregionstreffen 2022 in St Martin in Passeier

Die Sonne lachte, so als ob der Herrgott die Schützenkompanie St. Martin im Passeier für ihren immensen Einsatz belohnen wollte. Schon zwei Mal mussten die Passeirer das 26. Alpenregionsfest wegen der Coronapandemie absagen; endlich konnte es stattfinden. Das ganze Wochenende stand, mit verschiedenen Veranstaltungen, im Zeichen des großen Festes. Am Sonntag, den 15. Mai 2022 war der Höhepunkt, wo rund 7.000 Trachtenträgerinnen und Trachtenträger aus dem Bundesland Tirol, Südtirol, Welschtirol und Bayern mit ihren Fahnen und Musikkapellen in St. Martin ein farbenfrohes Bild gaben. Die Partnerkompanie der ausrichtenden Schützenkompanie St. Martin, die Kompanie Längenfeld im Ötztal stellte die Ehrenkompanie. Im Anschluss an die Begrüßung fand die Feldmesse mit dem Bischof der Diözese Bozen-Brixen Ivo Muser statt, der den Schützen und Marketenderinnen in seiner Predigt einige Gedanken zum Begriff „Heimat“ mit auf den Weg gab. Nach der Feldmesse sprachen die Landeshauptleute Arno Kompatscher (Südtirol), Günther Platter (Tirol), Maurizio Fugatti (Trentino) sowie die bayerische Staatsministerin Michaela Kaniber und der Landeskommandant im Bund der Tiroler Schützenkompanien Mjr. Thomas Saurer einige kurze Grußworte. Der anschließende Festumzug stellte eine Demonstration der Werte, welche die Schützen der Alpenregion vertreten, dar. Von der Schützenkompanie Amras nahmen an diesem Fest zehn Schützen und zwei Marketenderinnen, unter dem Kommando von Oberleutnant Toni Steixner, teil, welche die Gelegenheit, sich nach den Strapazen im Festzelt ordentlich zu stärken, gerne wahrnahmen.

Fotos 1 und 2: SSB / Andergassen, Fotos 3 bis 5: Schützenkompanie Amras


 

Bundesversammlung der Tiroler Schützenkompanien

Am Sonntag, den 24. April 2022 versammelten sich rund 1000 Delegierte der 235 Schützenkompanien des Landes in der Dogana des Congress Innsbruck zu ihrer Bundesversammlung. Unter Anwesenheit von Landeshauptmann Günther Platter, Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann, Landesrat Johannes Tratter, dem Innsbrucker Bürgermeister Georg Willi und zahlreichen weiteren Ehrengästen aus allen Tiroler Landesteilen und darüber hinaus, bekräftigten die Schützen und Marketenderinnen Tirols unter der Führung von Landeskommandant Major Thomas Saurer den Zusammenhalt und den Einsatz für die gemeinsame Heimat Tirol eindrucksvoll. Die feierliche Hl. Messe wurde von Mag. Martin Ferner in Konzelebration mit dem Rektor des Jesuitenkollegs Pater Christian Marte SJ gehalten und von der Musikkapelle Pfunds musikalisch gestaltet. Beim anschließenden Festakt ging der Landeskommandant auf mehrere Beispiele des modernen Heimatschutzes (Soziales, Naturschutz) der im vergangenen Jahr von den Schützen geleistet wurde, ein. Dem Bischof-Stecher-Gedächtnisverein konnte für seine Sozialarbeit ein Spendenscheck übergeben werden. Für die Ukrainehilfe wurde bezüglich Sachspenden ein Kooperation mit den Tiroler Feuerwehren vereinbart; für die finanzielle Hilfe konnte den Austrian Peacekeepers, welche den Einsatz der Mittel vor Ort organisieren, ebenfalls ein Spendenscheck in bedeutender Höhe überreicht werden. Landeskommandant Saurer meinte in seinem Bericht: „Wir verstehen uns als positive Kraft dieses Landes. So sind wir Schützen eben, wir schützen und bewahren unsere Heimat, unsere Kultur, Landesidentität und unsere Werte. Unbeirrbar werden wir weiterhin, Heimat schützen, Heimat schenken und Heimat geben.“ Unter dem Motto „Mit Mut und Zuversicht“ starten die Tiroler Schützen ins heurige Schützenjahr, ein gelebtes Miteinander soll dabei auch in diesem Jahr der Motor sein.

Die Tiroler Schützen sind sich bewusst, dass die pandemiebedingte Situation in den vergangenen zwei Jahren, zum Teil zu Problemen bei der Mitgliederaktivierung geführt hat. Hier kommt es speziell auf die Kompanien an, ihre Mitglieder entsprechend zu motivieren, aber auch neue Mitglieder zu gewinnen. Dazu haben die Tiroler Schützen eine eigene Arbeitsgruppe eingesetzt, die sich diesem Thema angenommen hat. Auch im organisatorischen Umfeld wollen die Tiroler Schützen mit dem Jahres-Motto motiviert in die Zukunft starten, so soll eine weitere Arbeitsgruppe die Verbesserung und Modernisierung der aktuellen, in die Jahre gekommenen, Schützen-Webseite bis Jahres-Ende planen und umsetzen.
Drei Offizieren wurde für ihre außerordentlichen Verdienste die Goldene Verdienstmedaille und drei Personen der Ehrenkranz verliehen. Besonders freut uns, dass Margit Cavada, die „gute Seele“ in der Bundeskanzlei, den Ehrenkranz erhalten hat. Jeder, der schon in der Bundeskanzlei zu tun hatte, kennt Margit als freundliche, kompetente und hilfsbereite Mitarbeiterin. Mit der höchsten Auszeichnung im Tiroler Jungschützenwesen, dem Ehrenzeichen der Jungschützen in Gold wurde Landesjungschützenbetreuer Mjr. Rupert Usel geehrt. Durch sein jahrelanges Engagement für die Jungschützen und Jungmarketenderinnen sichert er die Zukunft der Tiroler Schützen und Marketenderinnen. Wir gratulieren!
Mit einem Landesüblichen Empfang vor der Innsbrucker Hofburg unter dem Kommando von Viertel-Kdt. Mjr. Christoph Pinzger, einer gelungenen Salve der Ehrenformation der Schützenkompanie Pfunds, begleitet von der Musikkapelle Pfunds, der Kranzniederlegung am Andreas Hofer Grabmal und einem Marsch durch die Innsbrucker Altstadt wurde diese Bundesversammlung schließlich gebührend abgerundet.

In diesen Ausführungen wurde zum großen Teil der Bericht des Bundespressereferenten Mjr. Ing. Alexander Haider auf der Homepage des Bundes verwendet.

Bilder: Hans Gregoritsch


 

Frühjahrsschießen 2022

Großartige Teilnahme beim Frühjahrsschießen der Schützenkompanie Amras

Man spürte bei den TeilnehmerInnen am Amraser Frühjahrsschießen die Freude, dass endlich wieder was los ist in Amras. Wobei der gesellschaftliche Aspekt der Veranstaltung mindestens ebenso zum Tragen kam, wie der sportliche. Man merkte das beim Besuch und bei der Stimmung beim Dämmerschoppen am ersten und beim Frühschoppen am letzten Schießtag sowie an den Schießabenden. Das Schießen fand von Samstag, den 2. April bis Sonntag, den 10. April 2022 statt, wobei es am Freitag, den 8. April mit Rücksicht auf das Frühjahrskonzert der Musikkapelle ausgesetzt wurde. 155 Schießbegeisterte haben die Möglichkeit zur Teilnahme genutzt. 22 Mannschaften aus den Amraser Vereinen sind angetreten und haben gute Ergebnisse erzielt. In der Mannschaftswertung (stehend aufgelegt) erzielte die Mannschaft Schützen 3, mit Stampfer Wolfgang, Jarolin Matteo und Probst Fabio den 1. Platz (272 Ringe) und gewann damit den, vom Tummelplatzverein gestifteten Wanderpokal. Der zweite Platz (270 Ringe) ging an die Mannschaft Feuerwehr 1 mit Augsten Ewald, Rieß Walter und Hundsbichler Markus, der dritte Platz (269 Ringe) an die Mannschaft Musikkapelle 1 mit Schapfl Theresa, Karl Markus und Nagiller Anton.


Bei der 10-er Serie Damen (stehend frei) sind hier die ersten sechs Damen angeführt.
1. Stampfer Anna, Skiclub, 76 / 73 / 71 Ringe
2. Mayr Christina, Jungbauern, 68 Ringe
3. Nevinny-Stickel Helga, Trachtenverein, 66 / 65 Ringe
4. Schlögl Simone, Skiclub, 66 Ringe
5. Schapfl Theresa, Musikkapelle, 65 / 63 Ringe
6. Kern Anita, Trachtenverein, 64 / 48 Ringe
Sie erhielten jeweils ein graviertes Sektglas.


Die ersten sechs bei der 10-er Serie Herren (stehend frei) waren:
1. Stampfer Maximilian, Schützen, 89 / 84 / 81 Ringe
2. Stampfer Alexander, Schützen, 86 / 86 / 86 Ringe
3. Schnegg Raimund, Schützen, 81 / 80 / 76 Ringe
4. Steixner Markus, 76 / 68 / 67 Ringe
5. Karl Markus, Musikkapelle, 75 / 69 / 68 Ringe
6. Nagiller Anton, Musikkapelle, 75 Ringe
Sie erhielten jeweils einen gravierten Bierkrug.

Die ersten drei beim Bewerb 10-er Serie Veteranen (sitzend aufgelegt) waren:
1. Neuner Heinz, 91 / 90 / 89 Ringe
2. Troniarsky Julius, 90 / 90 / 90 Ringe
3. Erhart Werner, 81 / 81 / 80 Ringe
Sie erhielten jeweils ein graviertes Rotweinglas.


Bei der Sonderwertung „Die Fleißigen“, welche die meisten Serien und Lottoscheiben erworben haben, wurden sechs Teilnehmer gewertet, wovon die ersten drei jeweils eine Flasche Schnaps erhielten.
Die ersten fünf TeilnehmerInnen beim Bewerb Festscheibe Allgemein (Tiefschuss, 500 Teiler, stehend frei) waren:
1. Steiner Julian, 71,2 Teiler
2. Plangg-Ullmann Anita, 79,0 Teiler
3. Mayrhofer Julian, 90,9 Teiler
4. Plank Martin, 117,8 Teiler
5. Schlögl Karl, 128,6 Teiler


Die ersten drei Teilnehmer beim Bewerb Festscheibe Veteranen (Tiefschuss, 500 Teiler, sitzend aufgelegt) waren:
1. Neuner Heinz, 64,1 Teiler
2. Haidegger Josef, 116,6 Teiler
3. Troniarsky Julius, 130,4 Teiler
Die genannten Teilnehmer an den Festscheibenbewerben bekamen attraktive Sachpreise.

Beim Zahlenlotto (4 Schuss) erhielten die drei Schützen mit den höchsten Zählern je einen Gutschein für das DEZ-Einkaufszentrum.
1. Ullmann Kurt, 2. Schlögl Georg, 3. Mayrhofer Julian

Nun zu den schützeninternen Wertungen:
Die jüngsten Schützenkameraden machten gleich Furore.
Probst Fabio konnte die grüne, Plattner Markus die silberne und Stampfer Maximilian die goldene Schützenschnur erwerben. Schnegg Raimund konnte die Bedingungen für die goldene Schützenschnur das vierte Mal erfüllen sowie Stampfer Alexander und Schapfl Gottfried das neunte Mal. Das spektakulärste Ereignis war aber, dass Stampfer Maximilian seinen Vater ausgestochen hat. Hauptmann Alexander Stampfer war in den letzten Jahren mehrmals Schützenkönig; der neue Schützenkönig und Träger der Schützenkette wurde daher heuer Maximilian Stampfer.
Wir gratulieren und danken allen, welche am heurigen Frühjahrsschießen teilgenommen haben und mehr oder weniger Schießerfolg verzeichnen konnten. Der Erlös aus dem Frühjahrsschießen ist, neben dem Schützenball, der ja heuer wieder nicht stattfinden konnte, das wichtigste Rückgrat für die erheblichen, finanziellen Aufwendungen der Schützenkompanie. Die erfolgreiche Abwicklung einer derartigen Veranstaltung passiert ja nicht von selbst. Es braucht dazu viel Einsatz, Fleiß und Wohlwollen. Für die Abwicklung des Schießens selbst, war der Schießwart Raimund Schnegg verantwortlich, der mit seinen Helfern, mit viel Umsicht, den Erfolg sicherstellte. Die Bewirtung an den Schießabenden sowie beim Dämmer- und beim Frühschoppen besorgten mit Bienenfleiß Birgit Hundsbichler und Kurt Ullmann. Egger Bernhard mit seinen beiden Söhnen und Toni Nagiller umrahmten die beiden Gesellschaftsveranstaltungen musikalisch. Mehrere Spender von Gutscheinen und Sachpreisen zeigten sich großzügig. Allen, welche zur Vorbereitung und zur Abwicklung der Veranstaltung beigetragen haben, sei aufrichtig und herzlich gedankt. Wieder ein Mal hat sich gezeigt, wie stark der Zusammenhalt der Amraser Dorfgemeinschaft ist.
Wer die kompletten Ergebnisse anschauen will, muss nur den Link Frühjahrsschießen 2022/Ergebnisse mit der Maus anklicken.

ERGEBNISLISTE - Früjahrsschießen 2022

Fotos: Schützenkompanie Amras