Schützenbataillon Innsbruck – Jahreshauptversammlung mit Neuwahle

Am Mittwoch, den 15. Oktober 2021 konnte im Schützenheim Wilten, unter Einhaltung der gegenwärtigen Gesundheitsbestimmungen, die Jahreshauptversammlung des Schützenbataillons Innsbruck abgehalten werden. Es waren, nach Ablauf der dreijährigen Funktionsperiode, Neuwahlen fällig. Nach der Begrüßung durch den Bataillonskommandanten gaben die Amtsträger ihre Berichte ab. Nach der Entlastung übernahm der Viertelkommandant Major Andreas Raass die Wahlleitung. Der bisherige Vorstand: Bataillonskommandant Major Ing. Helmuth Paolazzi, Bataillonskommandant-Stellvertreter Hauptmann Ing. Christoph Wegscheider, Jungschützenbetreuerin Maria Luise Feichtner, Schriftführerin Sabine Kröss-Tunner, Kassierin Karoline Möllinger, Standartenträger Walter Kleinrubatscher, Pressereferent und Internet-Intranetbeauftragter Hans Gregoritsch, Marketenderinnenbetreuerin Angelika Rott und Jungschützenbetreuer-Stellvertreter Martin Untergasser wurde mit 96 % der Stimmen wieder gewählt. Bataillonskommandant Major Paolazzi führt das Bataillon bereits seit dem Jahr 2009; die Wiederwahl ist ein großer Vertrauensbeweis. Die nicht gewählte Funktion des Schießwartes übernahm Marco Buckowez von der Kompanie Wilten. Der Hauptmann der Schützenkompanie Reichenau Kurt Tangl wurde für seinen Einsatz für das Bataillon mit der Bataillons-Verdienstmedaille ausgezeichnet. Wir gratulieren!

 Fotos: Hans Gregoritsch


 

Jahreshauptversammlung der Schützenkompanie Amras

Gerade noch vor dem Beginn des Lockdowns konnte am Freitag,den 19. November 2021 die Jahreshauptversammlung der Schützenkompanie Amras, unter Einhaltung der im Augenblick geltenden Gesundheitsvorschriften, abgehalten werden. Sie fand aus Sicherheitsgründen im Gemeindesaal statt. Nachdem, mit Genehmigung der Vereinsbehörde, die Jahreshauptversammlung 2020 nicht abgehalten werden konnte, erstreckten sich die Berichte und die einstimmig erfolgte Entlastung der Funktionsträger über zwei Jahre. In der ausgesprochen harmonisch verlaufenen Versammlung, kam das Bedauern über die laufenden Einschränkungen der Kompanieaktivitäten durch die Coronapandemie, aber auch die große Zufriedenheit mit der derzeitigen Führung zum Ausdruck. Die aktuellen Filme „70 Jahre Bund der Tiroler Schützenkompanien“ und jener über die Jubiläumsbundesversammlung mit der Uraufführung des neuen „Tiroler Schützenmarsches“, welche vorgeführt wurden, fanden begeisterte Zustimmung. Wir danken unserem Ehrenkranzträger Hans Steixner und unserem Kameraden Hans Schiener für die Spende von Speis und Trank.

Foto: Schützenkompanie Amras


 

Runde Geburtstage bei den Schützen

Der verewigte „Bierwirt“ Hans Happ und seine Gattin Trude waren stets große Förderer der Amraser Schützen. Darum wurde Trude Happ schon vor Jahren der „Ehrenkranz des Bundes der Tiroler Schützenkompanien“ verliehen. Sie konnte am 2. Oktober 2021 ihr 85. Lebensjahr vollenden.

Am 1. November 2021 vollendete unser langjähriger Kassier Zugsführer Sepp Hundsbichler, der schon seit längerer Zeit aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr mit der Kompanie ausrücken kann, sein 70. Lebensjahr. Sigrid Zimmermann, welche unsere Kompaniechronik schreibt und immer bereit ist, den Schützen beizustehen, wurde am 2. November 2021 60 Jahre alt und unser treuer Schützenkamerad Adi Kuenzer konnte am 12. November 2021 seinen 80er feiern.
Wir gratulieren allen herzlich zum Geburtstag und wünschen Glück, Gesundheit und Gottes Segen.
Gleichzeitig bitten wir alle Geburtstagskinder, den Schützen weiterhin zur Seite zu stehen.


Trude Happ


Sigrid Zimmermann

Adi Kuenzer

Fotos: alle Herbert Edenhauser


 

Gedenkfeier am Tummelplatz

Heuer konnte die Gedenkfeier für die Verstorbenen aller Kriege am Tummelplatz, am Sonntag, den 7. November 2021, wieder im gewohnten, feierlichen Rahmen durchgeführt werden.

Viele Menschen, darunter die Vertreter von Politik, Behörden und des Bundesheeres sowie jene der Traditionsverbände, der Schützen und der katholischen Studentenverbindungen, sind der Einladung des Betreuungs- und Erhaltungsvereins Tummelplatz gefolgt.
Das Gesamtkommando über die angetretenen Abordnungen hatte der Hauptmann der Schützenkompanie Amras Alexander Stampfer, für die musikalische Untermalung sorgte die Musikkapelle Amras und die Moderation hatte Bernhard Egger übernommen.
Die Feier begann um 14 Uhr und wurde mit einem Choral der Musikkapelle eingeleitet.
Nach der Lesung folgte die Predigt von Pfarrer Patrick Busskamp. In der Folge wurde das neu errichtete Denkmal für den tödlich verunglückten Militäroberkuraten Mag. Johannes Peter Schiestl, der auch Kurat der Kaiserschützen und der Wiltener Schützen war, gesegnet. Es folgten der Umgang und das Totengebet; mit dem Segen war dann der kirchliche Teil der Feier beendet.
Nach einer Ehrensalve der Amraser Schützen wurden am Grab des unbekannten Soldaten und am Kreuz des Bundes der Tiroler Schützenkompanien, mit dem „Lied vom guten Kameraden“, Kränze niedergelegt. Nach einer weiteren Ehrensalve spielte der Hornist den „Zapfenstreich“.
Militärkommandant Brigadier Mag. Ingo Gstrein hielt nun die viel beachtete Festansprache.
Mit den Grußworten des Obmanns des Betreuungs- und Erhaltungsvereins Hans Zimmermann und dem Abblasen durch den Hornisten war die würdevolle Gedenkfeier beendet.
Großer Dank gebührt den Organisatoren und vielen ehrenamtlichen Helfern!

Fotos: Hans Gregoritsch


 

Gedenkfeier am Internationalen Soldatenfriedhof Amras

Am Samstag, den 16. Oktober 2021 fand am Amraser Soldatenfriedhof die alljährliche Totenfeier für die Kriegstoten und Gewaltopfer aller Völker statt, zu der das Militärkommando Tirol und das Österreichische Schwarze Kreuz/Landesstelle Tirol eingeladen hatten. Auf diesem Friedhof sind Kriegsopfer der Österreichisch-Ungarischen Monarchie sowie der Lämder Deutschland, Italien, der Ukraine und Russland bestattet, weshalb auch Delegationen dieser ausländischen Nationen zugegen waren. Der Geschäftsführer des Schwarzen Kreuzes Hermann Hotter begrüßte die zahlreich erschienen Ehrengäste. Nach dem ökumenischen Gottesdienst, in deutsch und italienisch, gehalten vom katholischen Militärpfarrer Christoph Gmachl-Aher und dem evangelischen Militärkurat Richard Rotter, hielt Nationalrat Hermann Gahr, der in Vertretung von Landeshauptmann Günther Platter erschienen war, die Festansprache, welche im Zitat des Philosophen Immanuel Kant: „Der Friede muss gestiftet werden, er kommt nicht von selber” gipfelte. Neben den Ehrenzügen des Österreichischen Bundesheeres waren auch jene der Deutschen Bundeswehr und der italienische Alpini angetreten. Außerdem waren starke Abordnungen der Kaiserschützen und der Kaiserjäger sowie die Fahnenabordnungen der Kompanien des Schützenbataillons Innsbruck und weiterer Traditionsverbände ausgerückt. Die Ehrensalven schossen in bewährter Weise die Schützenkompanie Pradl und eine Kompanie der Tiroler Kaiserjäger. Für die festliche, musikalische Umrahmung der Feier und das Abspielen der jeweiligen Nationalhymnen sorgte die Militärmusik Tirol.

Fotos: Hans Gregoritsch