Schlussfeier Maximilianjahr 2019 und Übernahme des Vorsitzes der Europaregion

Am Samstag, den 12. Oktober 2019 feierte das Land Tirol gemeinsam mit der Stadt Innsbruck mit einem großen, ganztägigen Fest am Rennweg vor der Hofburg und in der ganzen Altstadt, den Abschluss des Jubiläumsjahres anlässlich des 500. Todestages von Kaiser Maximilian I. und gleichzeitig die feierliche Übergabe des Vorsitzes der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino an Tirol. Zu Beginn der Feierlichkeiten fand am Rennweg, vor der Hofburg, unter Anwesenheit der Landeshauptmänner Günther Platter (Tirol), Arno Kompatscher (Südtirol) und Maurizio Fugatti (Trentino), ein Landesüblicher Empfang statt. Als Ehrenkompanie wurde die Schützenkompanie Landeck aufgeboten, Ehrenmusik war unsere Musikkapelle Amras. Weiters waren die Fahnenabordnungen der Kompanien des Schützenbataillons Innsbruck, darunter die Abordnung unserer Amraser Kompanie, mit der Bataillonsstandarte, die Bundesstandarte des Bundes der Tiroler Schützenkompanie und die Abordnungen der Traditionsverbände ausgerückt. Im Anschluss ließen  nochmals Landeshauptmann Platter, Landesrätin Palfrader und Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi die Ereignisse des Maximiliansjahres Revue passieren. Dann erfolgte die offizielle Übergabe des Vorsitzes der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino an das Bundesland Tirol, wozu der eigens von Florian Bramböck komponierte „Max-Marsch“ erklang. Vor dem Goldenen Dachl und in der Altstadt fanden verschiedene Vorführungen und Aktivitäten, zum Teil in historischen Kostümen, statt. Auch Verpflegungsstände waren aufgestellt, wo Schützen für das leibliche Wohl sorgten, wie man bildlich dokumentiert sieht, auch mit Amraser Beteiligung. Es war ein lebhaftes Fest mit starker Beteiligung der Bevölkerung und, gemeinsam mit den vielen heimischen Veranstaltungen im Gedenkjahr, der Beweis, dass man nicht unbedingt wegen eines Maximilianspektakels nach New York fliegen muss.

Fotos: Hans Gregoritsch


 

Suche