Schützenjahrtag 2012 in Amras

Am Sonntag, dem 7. Oktober 2012 fand in Amras der Schützenjahrtag statt, der wie immer feierlich begangen wurde.
Vorher war jedoch großer Fototermin für die Schützen und die Musikkapelle. Es bestand der Wunsch ein Mal Musik und Schützen, die so oft gemeinsam ausrücken und offizielle Veranstaltungen umrahmen, gemeinsam als Einheit auf Fotos festzuhalten. Zudem war das letzte Kompaniefoto schon sechs Jahre alt. Hans Zimmermann organisierte diese aufwändige Aktion.
Es ergab sich die Situation, dass beide Einheiten zum Fotografieren und zum Gaudium der zum Teil bereits zum Landesüblichen Empfang bereitstehenden Ehrengäste auf der Philippine-Welser-Straße hin- und herparadierten.
Punkt 09.15 Uhr machte Hauptmann Herbert Schuh die Meldung an den Ehrenhauptmann der Schützenkompanie Amras Landtagspräsident DDr. Herwig van Staa. Neben der Musik und den Schützen waren auch die Fahnenabordnungen der Freiwilligen Feuerwehr Amras, des Trachtenvereins „Die Amraser“ und der befreundeten Schützenkompanie Laag, aus dem Südtiroler Unterland, angetreten. Nach dem Abspielen der Landeshymne, dem Abschreiten der Front und der ausgezeichneten Ehrensalve begaben sich Alle in die Amraser Pfarrkirche, um mit der Pfarrgemeinde die Hl. Messe zu feiern.
Am Ehrenmal der Kapelle am Amraser Pfarrfriedhof wurde nach den Gebeten von Pfarrer Patrick Busskamp unter dem Abspielen des „Liedes vom guten Kameraden“ der Kranz niedergelegt und im Andenken an alle verstorbenen Kameraden der Schützenkompanie eine Ehrensalve abgefeuert.
Trotz des vorhergesagten Regens war das Wetter so gnädig, dass die Schützen mit ihren Gästen halbwegs trocken im Gemeindesaal zum Festakt eintrafen.
Dort konnte Hauptmann Herbert Schuh Ehrenhauptmann Landtagspräsident DDr. Herwig van Staa und seine, von uns sehr geschätzte Gattin Luise, herzlich begrüßen. Wir sind der Familie auch deswegen seit vielen Jahren eng verbunden, weil der Vater, der verewigte Landeshauptmann Ök.-Rat Eduard Wallnöfer, ebenfalls Ehrenhauptmann der Schützenkompanie Amras war. Ein herzlicher Gruß galt auch unseren bayrischen Freunden, die aus der Amraser Partnergemeinde Andechs angereist waren. Die enge Verbindung mit Andechs ist schon durch die Grafen von Andechs, welche im heutigen Kloster ihre Stammburg hatten und später Landesherren von Tirol mit Sitz im Schloss Ambras waren, historisch begründet. Die gute Partnerschaft, noch unter Bürgermeister DDr. Alois Lugger begründet, währt schon ungetrübt seit 1976, wo Andechs sein Fest zum 1200 – jährigen Bestehen feierte. Seither gibt es immer wieder gegenseitige Besuche und Kontakte sowie Teilnahme an Veranstaltungen. Besonders hervorzuheben ist die Partnerschaft zwischen der Carl-Orff-Schule Andechs und der Volksschule Amras, welche intensiv gepflegt wird.
So konnte der Hauptmann den Landrat des Landkreises Starnberg und Alt-Bürgermeister von Andechs Karl Roth, die 1. Bürgermeisterin von Andechs Anna Elisabeth Neppl mit ihrem Gatten Dr. Karl Neppl sowie den Oberschützenmeister der Schützengilde St. Sebastian Machtlfing Manfred Brennauer, alles gute, alte Freunde, willkommen heißen.
Bataillonskommandant Major Helmuth Paolazzi und die Bataillons-Jungschützenbetreuerin Maria Luise Feichtner gaben uns ebenso die Ehre, wie Ehrenmitglied Ehren-Hauptmann Ehren-Major Josef Haidegger, Ehrenmitglied Ehren-Leutnant Universitätsprofessor Dr. Franz-Heinz HYE und Ehrenmitglied Professor Toni HÖCK.
Ein Willkommensgruß ging an alle erschienenen Ehrenkranzträgerinnen und –träger.
Hauptmann Schuh begrüßte mit großer Freude die Musikkapelle Amras und die Fahnenabordnungen der Freiwilligen Feuerwehr, des Trachtenvereins „Die Amraser“ sowie der befreundeten Schützenkompanie Laag unter Hauptmann Johannes Bortolotti. Ein weiterer herzlicher Gruß ging an die erschienenen Obmänner und Obfrauen der Amraser Korporationen und Vereine sowie deren Stellvertreter. Den Amraser Matschgerern, die sich um den Getränkeausschank kümmerten, galt ebenfalls ein Gruß und Dank
Einen besonderen Dank sprach der Hauptmann den Wirtsleuten vom Gasthof Bierwirt Hannes und Isabella Happ und ihrer Mannschaft aus, die für uns Schützen den Ruhetag opferten, um uns zu verköstigten.
Pfarrer Patrick Busskampp, der wegen einer Taufe später kam, wurde im Laufe der Veranstaltung besonders begrüßt.
Einige unserer Jungschützen haben beim Bataillons-Jungschützenschießen 2012 sehr gute Ergebnisse erzielt. Bataillons-Jungschützenbetreuerin Maria Luise Feichtner überreichte ihnen gemeinsam mit dem Hauptmann und dem Landtagspräsidenten die wohlverdienten Leistungsabzeichen.
Dem Patrouilleführer Bruno Kuenzer wurde im Auftrag der Landesgeschäftsstelle Tirol des Österreichischen Schwarzen Kreuzes für seine außerordentlichen Verdienste um die Kriegsgräberfürsorge am Soldatenfriedhof Amras, stellvertretend für Landesgeschäftsführer Hermann Hotter, von Landtagspräsident van Staa das Ehrenkreuz verliehen.
Dann überreichte Hauptmann Schuh den Marketenderinnen von ihm spendierte Servietten für den Schnapsausschank, welche mit dem Kompaniewappen bedruckt sind.
Daraufhin folgten die zum Teil längst anstehende Beförderung von verdienten Schützenkameraden und die Vergabe der Langjährigkeitsmedaillen.
Besonders seien hier die Kameraden Ehren-Hauptmann Ehren-Major Josef Haidegger, Zugsführer Bezirks-Feuerwehrkommandant Oberbrandrat Walter Laimgruber und Zugsführer Hans Schiener erwähnt, denen für ihre 50-jährige Zugehörigkeit zur Kompanie die Andreas-Hofer-Medaille mit Kranz verliehen wurde.
Ihnen und allen anderen Beförderten und Ausgezeichneten sei auch von hier aus herzlich gratuliert, verbunden mit der Bitte auch weiterhin so vorbildlich der Schützenkompanie zu dienen. Eine Gesamtaufstellung aller dieser Kameraden ist im Anhang nachzulesen.
Josef Haidegger überraschte anschließend mit einer ausgezeichneten, emotionell gehaltenen Rede, wo er einen Überblick über die Geschehnisse in der Kompanie in den letzten fünfzig Jahren gab und auch einen Rückblick auf die bewegten fünfzig Jahre vorher gab. Er hat die Kompanie und auch das Tiroler Schützenwesen wesentlich geprägt. 26 Jahre alt wurde er, vorher schon in Funktionen tätig, 1970 zum Hauptmann gewählt und führte die Schützenkompanie Amras 28 Jahre lang. Dazwischen war er gleichzeitig einige Jahre Bundeskassier und nachdem er die Hauptmannsfunktion abgelegt hatte, stellte er sich dem Bund der Tiroler Schützenkompanien als Bundesgeschäftsführer zur Verfügung. Er hatte dieses verantwortungsvolle, arbeitsreiche Amt bis 2011 inne. Pepi Haidegger ist es zu verdanken, dass der Bund der Tiroler Schützenkompanien heute auch in organisatorischer Hinsicht gut aufgestellt ist. Zum Dank wurde er bei der Bundesversammlung 2011 zum Ehren-Major des Bundes der Tiroler Schützenkompanien ernannt.
Wir Amraser Schützen wissen, was wir an unserem Ehren-Mitglied und Ehren-Hauptmann, der immer noch hochaktiv am Kompaniegeschehen teilnimmt, haben. Pepi, wir danken Dir!
Es folgten die Grußworte von Bataillonkommandant Major Helmuth Paolazzi, Landrat Karl Roth, der 1. Bürgermeisterin von Andechs Anna Elisabeth Neppl sowie von Ehren-Hauptmann Landtagspräsident DDr. Herwig van Staa. Letzterer nützte die Gelegenheit, auf die Vorbildfunktion der Traditionsverein, im Besonderen der Schützen, hinzuweisen und auf aktuelle politische Probleme einzugehen.
Heuer war anlässlich des Festschießens zum 101. Bestandsjahr der Schützengesellschaft St. Sebastian eine Amraser Schützenabordnung in Andechs. Oberschützenmeister Manfred Brennauer überbrachte den Teilnehmern die dort erworbenen Schießpreise.
Abschließend überreichte Hauptmann Herbert Schuh dem Obmann der Musikkapelle Amras Mag. Ferdinand Neu zum symbolischen Dank für die gute Zusammenarbeit und die gute Kameradschaft zwischen Schützenkompanie und Musikkapelle eine gerahmte Kopie der kolorierten Originallithografie der historischen Amraser Tracht. Die Lithografie konnte Ende 2011 in Bozen aufgespürt und von der Kompanie Amras erworben werden. Sie stammt aus dem Jahr 1835 und ist ein wichtiges geschichtliches Dokument für die Amraser Musik und die Schützen.
Die Musikkapelle Amras bedankte sich dafür mit einer musikalischen Darbietung.
Nun war es hoch an der Zeit – die Bierwirtmannschaft wartete schon ungeduldig – das Essen zu servieren, das übrigens hervorragend zubereitet war. Von den Schützenfrauen zubereitete Torten und Kuchen mit Kaffee rundeten das opulente Mahl ab.
Der Rest des Nachmittags war dem freundschaftlichen Beisammensein und Gespräch gewidmet, was von Manchen sehr ausgiebig genutzt wurde.
Es war wieder ein schönes Fest!  


Aufstellung aller beim Schützenjahrtag 2012 Beförderten und Ausgezeichneten:

Beim Bataillons-Jungschützenschießen im Februar 2012 haben folgende Jungschützen Schießleistungszeichen erworben:  
KRISOTAKIS Simon        GOLD
UNTERGASSER Fabian    GOLD
SAILER Raphaela           GOLD
PIKNER Mathias             SILBER

Österreichisches Schwarzes Kreuz – Kriegsgräberfürsorge:
KUENZER Bruno, Patrf.    Ehrenkreuz

Beförderungen:
LECHTHALER Thomas - Patrouilleführer
SCHIENER Bernhard - Patrouilleführer
STREITBERGER Christoph - Patrouilleführer ( Zeitbeförderung )
AUGSTEN Ewald - Unterjäger
PLATTNER Georg - Unterjäger
RIESS Herbert - Unterjäger
WEGSCHEIDER Ferdinand, Zgf. - Zimmermann

Langjährigkeitsmedaillen:
AUGSTEN Ewald, Ujg. für 15 Jahre – Haspingermedaille
STREITBERGER Christoph, Patrf. für 15 Jahre – Haspingermedaille
WEGSCHEIDER Katharina, Mark. für 15 Jahre – Haspingermedaille
TUSCH Klaus, Ujg. für 25 Jahre – Speckbachermedaille
HUNDSBICHLER Franz, Zgf. für 40 Jahre – Andreas-Hofer-Medaille
WEGSCHEIDER Stefan, Zgf. für 40 Jahre – Andreas-Hofer-Medaille
HAIDEGGER Josef, EMjr. EHptm. für 50 Jahre – Andreas-Hofer-Medaille mit Kranz
LAIMGRUBER Walter, Zgf. für 50 Jahre – Andreas-Hofer-Medaille mit Kranz
SCHIENER Hans sen., Zgf. für 50 Jahre – Andreas-Hofer-Medaille mit Kranz