Kompanieausflug zum Königssee

Um 8 Uhr früh starteten die Amraser Schützen, zum Großteil mit ihren Frauen, beim Gasthof Kapeller zum Kompanieausflug, der uns, mit Zwischenstation in Schneizlreuth, zum Königssee führen sollte. Trotz äußerst schlechter Wettervorhersage ist von den Gemeldeten keiner abgesprungen und der Autobus war mit der gut gelaunten Reisegesellschaft voll besetzt.
Nach etwa zweistündiger Fahrt war schon im Gasthaus Schneizlreuth die Weißwurstjause vorbereitet, die begleitet von Brezen und Bier ausgezeichnet mundete.
In Schönau am Königssee angekommen, wurde die Gesellschaft von unseren beiden Schnapssommeliers Moni und Toni Steixner mit herrlichem Schnaps, der der kühlen Witterung entgegenwirken sollte, überrascht.
Dann ging es mit dem Schiff, nicht ohne das berühmte Trompetenecho vom Königssee zu hören, nach St. Bartholomä. Dort nahmen wir das ausgezeichnete Mittagessen ein und fuhren dann, nicht ohne das reizende Wallfahrtskirchlein besucht zu haben, wieder mit dem Schiff nach Schönau zurück. Bis zum Mittag war das Wetter überraschenderweise gar nicht schlecht, jedoch während der Rückfahrt über den See hat es sich wahrlich „eingeregnet“.
Bei der Rückfahrt machten wir in Ruhpolding bei der „Windbeutelgräfin“ halt, wo uns die dort servierten Riesenwindbeutel mit den verschiedensten Füllungen erfreuten.
Besonderer Dank gilt unserem Kameraden Günther Hausenbichler, der nicht nur den Ausflug minutiös vorbereitet, sondern auch die Reiseziele fundiert und humorvoll erläutert hat. Trotz des zweifelhaften bis schlechten Wetters war es ein toller Ausflug, den alle Teilnehmer nicht so schnell vergessen werden.