Hans DUM +

Unser Kamerad Hans Dum ist am 16. April 2011 nach langem, schwerem Leiden im 84. Lebensjahr zu seinem Schöpfer heimgekehrt.
Am 20. Mai 1927 wurde er beim „Weigl“, heute Geyrstaße 49, geboren.
Schon im Jahr 1943 ist er der Schützenkompanie Amras und 1944 der Freiwilligen Feuerwehr Amras beigetreten. Der Freiwilligen Feuerwehr gehörte er ohne Unterbrechung bis zu seinem Tod, also 67 Jahre an und war in den Jahren 1968 – 1970 deren Kommandant. 1970 wurde er zum Brandinspektor befördert; seit Ende 1979 war er in der Reserve.
Bei der Schützenkompanie war Hans von 1943 bis 1949, dann von 1962 – 1969 und zuletzt von 1980 bis zu seinem Ableben, also 47 Jahre. Er hatte den Dienstgrad eines Zugsführers inne und führte viele Jahre gemeinsam mit dem schon lange verewigten Kameraden Hans Rieß in der ersten Marschreihe die Mannschaft an.
Zwischenzeitlich war Hans auch einige Jahre bei der Musikkapelle Amras, wo er die Posaune spielte.
Man sieht also, dass er mit dem Amraser Dorfgeschehen, wenn er auch die letzten Jahrzehnte in Lans gewohnt hat, immer eng verbunden war.
Leider war Hans seit vielen Jahren schwer krank, so dass er nicht mehr mit seiner Kompanie ausrücken und auch nicht zu den Veranstaltungen der Freiwilligen Feuerwehr kommen konnte.
Am 20. April 2011 begleitete ihn eine Fahnenabordnung der Freiwilligen Feuerwehr Amras die Schützenkompanie Amras, welche ihm die Ehrensalve schoss, am Lanser Friedhof zu seiner letzten Ruhe. Der Ehrenhauptmann der Amraser Schützen BGF Major Pepi Haidegger und Kommandant BR Walter Gollner – Laimgruber verabschiedeten sich im Namen der beiden Korporationen am offenen Grab von Kamerad Hans Dum.
Unser Mitgefühl gilt seiner Gattin Erna, seinem Sohn Manfred, seiner Schwester Irma und den übrigen Verwandten.
Er war uns ein guter Kamerad, dessen Ableben wir zutiefst bedauern. Wir werden ihm immer ein treues Andenken bewahren.