Aktivitäten 2006

Neuwahlen im Schützenbataillon Innsbruck
Am 22. November 2006 fand im Vereinheim Reichenau die Jahreshauptversammlung des Schützenbataillons Innsbruck, in dem die 11 Innsbrucker Kompanien zusammengeschlossen sind, statt.
Neben den Offizieren und Funktionären des Bataillons konnte der Kommandant Major Erich Enzinger auch den Viertelkommandanten Major Prof. Mag. Fritz Tiefenthaler sowie den Stabschef Oberst Oskar Heel und den Leiter der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit Oberst Raimund Lammer vom Militärkommando Tirol, welche in Würdigung der guten Zusammenarbeit zwischen den Schützen und dem Österreichischen Bundesheer als Gäste erschienen waren, willkommen heißen.
Hauptpunkt der Versammlung waren die anstehenden Neuwahlen der Bataillonsfunktionen.

alt
Der wieder gewählte Bataillonskommandant
Major Erich Enzinger
Major Erich Enzinger, seit 13 Jahren Bataillonskommandant, wurde für die nächsten drei Jahre als Kommandant wieder bestätigt. Als Nachfolger für den langjährigen Bataillonskommandanten-Stellvertreter Ehrenhauptmann Ing. Sepp Dag, der sich aus Altersgründen nicht mehr der Wahl stellte, wurde der Hauptmann der Stadtschützenkompanie St. Nikolaus – Mariahilf HR DI Dieter Probst gewählt. Zum Bataillonsschriftführer wurde Oberleutnant Ing. Werner Erhart von der Schützenkompanie Amras, schon 33 Jahre in dieser Funktion tätig, wieder gewählt. Er wurde gleichzeitig zum Pressereferenten und Chronisten bestellt.

 

Neu in der Riege ist der Schütze Mario Raas, ebenfalls Mitglied der Amraser Schützen, der die Agenden des Bataillonskassiers wahrnehmen wird. Er löst den langjährigen Kassier Zugsführer Herbert Hannig, Schützenkompanie Amras, ab, der aus gesundheitlichen Gründen ausscheiden muss. Ebenfalls wieder gewählt wurde der Bataillons-Jungschützenbetreuer Leutnant Martin Kapferer. Der Leutnant der Amraser Schützenkompanie Herbert Schuh wurde zum Bataillons-Standartenträger bestellt. Weitere Funktionen werden Fähnrich Walter Kleinrubatscher und Leutnant Harald Pfurtscheller wahrnehmen.
Der wieder bestellte Bataillonskommandant dankte den scheidenden Funktionären für ihre Jahre lange aufopferungsvolle Tätigkeit und sprach die Hoffnung aus, mit dem neu gewählten Bataillonsvorstand genau so gut und gedeihlich zusammenarbeiten zu können, wie mit dem bisherigen.


Glanzvoller Schützenjahrtag in Amras
Am Sonntag, dem 1. Oktober 2006 fand der Schützenjahrtag der Amraser Kompanie statt, welche heuer durch die Anwesenheit von Ehrenhauptmann Landeshauptmann DDr. Herwig van Staa und der Bügermeisterin der Landeshauptstadt Innsbruck Hilde Zach eine besondere Auszeichnung erfuhr.
Die Anwesenheit des Landeshauptmannes bedingt protokollarisch einen „Landesüblichen Empfang“ mit Meldung, Abspielen der Landeshymne, Abschreiten der Front und Ehrensalve.
Das Kommando hatte Hauptmann Dr. Bernd Stampfer, der sich seiner Aufgabe, gemeinsam mit der Musikkapelle Amras, bravourös entledigte; die geschossene Ehrensalve war ohne Tadel. Wie es lang geübter Brauch ist, sind neben Musik und Schützen auch die Fahnenabordnungen der Freiwilligen Feuerwehr und des Trachtenvereins „Die Amraser“ ausgerückt.
Die Hl. Messe wurde in der Pfarrkirche, gemeinsam mit der Pfarrgemeinde, von Pfarrer Patrick Busskamp unter Assistenz des Schützenkuraten Diakon Nikolaus Albrecht in festlicher Weise abgehalten, wobei es Lesung, Evangelium und „Kanzelpredigt“ dieses 26. Sonntags im Jahreskreis in sich hatten und Manchen zum Nachdenken anregte. Das sollte es ja wohl auch!
Bei der anschließenden Totenehrung bei der Kapelle am Amraser Friedhof, welche von der Amraser Musikkapelle feierlich untermalt wurde, sprach zuerst Pfarrer Patrick Busskamp die Gebete. Es folgten „Das Lied vom guten Kameraden“, die Kranzniederlegung am Totenmal in der Kapelle und die Ehrensalve.
Am schönen Platz vor dem Stecherhof in der Philippine-Welser-Straße wurden die Kameraden Bernhard Egger, Adolf Kuenzer und Thomas Lechthaler, welche die vorgeschriebene Probezeit hinter sich gebracht haben, angelobt und mit einem dreifachen „Schützen Heil!“ herzlich begrüßt.
Nach der Defilierung begaben sich die ausgerückten Formationen samt den Ehrengästen in den Gemeindesaal in der Volksschule Amras wo einleitend der Obmann Leutnant Hannes Fraisl die Anwesenden herzlich begrüßte. Neben den schon oben erwähnten Persönlichkeiten waren dies unter vielen anderen der Alt-Bürgermeister von Andechs Ludwig Mörtl, Alt-Gemeinderat Ök.-Rat Karl Klotz mit Gattin Rosi, der Bundesgeschäftsführer, Ehrenmitglied und Ehrenhauptmann, Major Josef Haidegger mit Gattin Traudi, der Bataillonskommandant Major Erich Enzinger mit Gattin Anni, die Ehrenmitglieder Ehrenleutnant Univ.-Prof. Dr. Franz-Heinz Hye und Oberstudienrat Prof. Toni Höck, der Geschäftsführer des Landesverbandes des Österr. Schwarzen Kreuzes Hans Ullmann mit Gattin Brigitte, den Oberschützenmeister der Schützengilde St. Sebastian Machtlfing Manfred Brennauer mit seinem Schützenmeister, Toni Steixner sen. mit Gattin Lotte, VS-Direktor Christian Bramböck, die Obleute und Vertretungen der Amraser Vereine und Korporationen, die erschienenen Ehrenkranzträgerinnen und Ehrenkranzträger sowie weitere Persönlichkeiten aus Amras.
Es war schmerzlich, dass nach so vielen Jahren unser kürzlich verstorbener Kamerad und Ehrenhauptmann Landes-Ehrenkommandant HR. Dr. Walter Zebisch nicht mehr unter uns sein konnte.
Nach den bedeutenden Grußworten des Landeshauptmanns, der Bürgermeisterin und des Bataillonskommandanten servierten Hannes und Isabella Happ mit ihrem „Bierwirt –Team“ das ausgezeichnete Mittagessen. Ihnen sei herzlich gedankt für das ständige Entgegenkommen und die problemlose Zusammenarbeit.
Einige Schützenfrauen haben köstliche Kuchen und Torten spendiert und unsere unentwegte und treue Helferin in allen Notlagen, unsere Ehrenkranzträgerin Birgit Hundsbichler, sorgte für den Kaffee. Dank an Alle, die für unser Wohlergehen gesorgt haben!
Nach dem Essen wurde Unterjäger Ing. Thomas Weitzer für seine 25-jährige Zugehörigkeit zur Kompanie mit der Speckbachermedaille ausgezeichnet. Unser Gönner Pionier-Zugsführer Franz Mayr leistet schon 60 Jahre bei der Schützenkompanie Amras treuen Dienst. Dafür wurde er mit der Andreas-Hofer-Medaille mit dem Jahreskranz ausgezeichnet. Da er aus gesundheitlichen Gründen nicht bei der Feier anwesend sein konnte, überbrachte ihm am Nachmittag eine Schützenabordnung die Ehrung nach Hause.
Die Kameraden Hannes Hauser, Hannes Hundsbichler, Hannes Schiener und Klaus Tusch wurden zu Unterjägern befördert.
Der Landesgeschäftsführer des Österreichischen Schwarzen Kreuzes Hans Ullmann nahm die Gelegenheit wahr, einige Kameraden für ihre Verdienste um die Kriegsgräberfürsorge zu ehren. Der ehemalige Jungschützenbetreuer Zugsführer Franz Ullmann, der Gott sei Dank nach längerer Krankheit wieder unter uns sein konnte, wurde mit dem Ehrenkreuz des ÖSK ausgezeichnet. Der Jungschütze Sandro Lukanc erhielt die Ehrennadel des ÖSK in Gold und die Jungschützen Stefan Hundsbichler und Hansi Schapfl die Ehrennadel des ÖSK in Silber.
Allen Geehrten und Beförderten eine herzliche Gratulation!
Leutnant Herbert Schuh war beim heurigen Bataillons- und Bezirkstrachtenfest der Festobmann der Schützenkompanie Amras. Als Dank für seine erfolgreiche Tätigkeit war vorgesehen, ein Werk unseres Ehrenmitgliedes Oberstudienrat Prof. Toni Höck anzukaufen und ihm zu schenken. Höck spendierte das von ihm geschaffene Bild aber der Kompanie, ebenso wie eine von ihm gemalte Schießscheibe mit dem Emblem der Schützenkompanie Amras, wofür ihm vom Obmann als symbolischer Dank eine „Schützenjause“ in Form von Speck, Brot und Schnaps auf einem Holzbrett überreicht wurde.
Schuh nahm das Bild hoch erfreut entgegen und bedankte sich dafür bei der Kompanie und beim Künstler. Er dankte aber auch allen „Mitstreitern“, welche zum Gelingen des Festes beigetragen haben und überreichte den Helferinnen und Helfern kleine Ehrengeschenke.
Der Ballobmann des letzten Schützenballs Zgf. Toni Steixner nahm ebenfalls die Gelegenheit wahr, um den Ballhelferinnen zu danken und Blumensträuße zu überreichen.
Unserer Ehrenkranzträgerin Sigrid Zimmermann sprach Obmann Fraisl einen ganz besonderen Dank aus. Sie schreibt und gestaltet liebevoll unsere Schützenchronik und hat sie wieder auf den letzten Stand gebracht. Das ist eine aufwändige Arbeit, die nicht hoch genug geschätzt werden kann. Auch von dieser Stelle aus ein herzliches „Vergelt `s Gott“! Zum Schluss erfreute uns die Musikkapelle noch mit einigen Märschen.
Somit war der offizielle Teil beendet und nicht wenige Festteilnehmer blieben bis zum späteren Nachmittag, um sich zwanglos und freundschaftlich zu unterhalten.


Landes-Ehrenkommandant Ehren-Hauptmann HR. Dr. Walter Zebisch +
Das Schicksal zeigte, wie nahe große Freude und unendliches Leid und Trauer beieinander liegen können. Niemand ahnte bei der Feier zum 80. Geburtstag am 14. Juli, dass unser großer Freund nach gut einem Monat nicht mehr unter uns sein wird.
Nach einer kurzen, heimtückischen Krankheit verstarb Walter Zebisch am 18. August daheim im Kreise seiner Familie, welche ihn bis zum Schluss aufopfernd gepflegt hatte.
Zebisch, der vor über 40 Jahren in Amras zugezogen ist, hat seit dem mit seiner Familie in vielfältiger Weise das Geschehen in Amras aktiv mitgestaltet. Seit über 40 Jahren war er auch Ehren-Hauptmann der hiesigen Schützenkompanie. Dem Schützenwesen gehörte – neben seiner Familie – sein Herz, wo er in verschiedenen Funktionen tätig war, bis er 1971 zum Landeskommandanten gewählt wurde; eine Funktion, die er bis 1993 inne hatte. Unter seiner Kommandantschaft und zum großen Teil dank seiner Initiative wurde 1976 die Alpenregion der Schützen gegründet, der bis heute erfolgreiche Zusammenschluss der drei Schützenbünde des historischen Tirol und der Bayrischen Gebirgsschützen. Sein Organisationstalent war Legende, hatte er doch über Jahrzehnte allen wesentlichen, repräsentativen Ereignissen in Tirol zum Ansehen des Landes zum Erfolg verholfen, was sich auch in unzähligen Auszeichnungen, welche ihm verliehen wurden, ausdrückte.
In seinem dienstlichen Bereich als Leiter der Präsidialabteilung III und als für das Personalwesen zuständiger Landesamtsdirektor-Stellvertreter hat sich HR. Dr. Zebisch tüchtig, weit blickend, stets hilfsbereit und vor allem tief menschlich gezeigt. Viele sind ihm deshalb über das Grab hinaus in Respekt und großer Dankbarkeit verbunden.
So ist es nicht verwunderlich, dass sich zum Begräbnis am Donnerstag, dem 24. August eine außerordentlich große Trauergemeinde eingefunden hat, um vom allseits geschätzten Verstorbenen Abschied zu nehmen.
Landeshauptmann DDr. Herwig van Staa, die Alt-Landeshauptleute Dr. Partl und Dr. Weingartner, Alt-Landtagspräsident Dr. Raisigl, Bürgermeisterin Hilde Zach, die Bundesleitung des Bundes der Tiroler Schützenkompanien unter Landeskommandant Mjr. HR. Dr. Otto Sarnthein, die Bundesleitung des Südtiroler Schützenbundes unter Landeskommandant Mjr. Paul Bacher, die Bundesleitung des Welschtiroler Schützenbundes unter Landeskommandant Mjr. Carlo Cadrobbi, die Bundesleitung der Bayrischen Gebirgsschützen unter Landeshauptmann Karl Steininger, die Viertelkommandanten Tirols mit ihren Regiments-, Talschafts-, Bezirks- und Bataillonskommandanten, die Abordnungen der Kompanien Absam, Kirchdorf, Neustift, St. Anton a.A. und Strassen i.O., die Kompanie Amras als Ehrenkompanie, eine Abordnung der befreundeten Südtiroler Schützenkompanie Laag, die Abordnungen der Akad. Verbindung Austria und TMV Raeto-Romania Landeck, mit unzähligen Standarten und Fahnen mit ihren Begleitern sowie viele, viele Menschen, welche sich ihm verbunden fühlen – sie alle gaben Walter Zebisch die letzte Ehre.
Der Sarg mit unserem Verstorbenen wurde in der Aufbahrungshalle im Pradler Friedhof abgeholt und im Kondukt, flankiert von Schützen und Offizieren, zur Totenmesse und zur Aussegnung am Stecherplatz in der Philippine-Welser-Straße geleitet. Die geistliche Feier wurde vom Ortspfarrer Patrick Busskamp geleitet, wobei ihm die Äbte von Wilten und Stams Mag. Raimund Schreier und Mag. German Erd, Prof. Pater Felix Gradl OFM, Monsignore Josef Wieser, Alt-Pfarrer Stefan Lang und unser Schützenkurat Diakon Nikolaus Albrecht assistierten. Landeshauptmann DDr. Herwig van Staa, Prof. Pater Felix Gradl und Landeskommandant HR. Dr. Otto Sarnthein nahmen in sehr persönlichen und bewegenden Worten Abschied vom Verstorbenen.
Die feierliche Beisetzung fand am Amraser Friedhof statt. Die Amraser Schützen schossen ihrem Ehren-Hauptmann die letzte Salve und unter den Trompetenklängen des Zapfenstreichs senkten sich die Fahnen. Lebe wohl, lieber Freund, lieber Kamerad! Wir werden Dich nie vergessen!


Toni Höck feierte 70. Geburtstag

alt
OSTR. Prof. Toni Höck, Ehrenkranzträger des Bundes der Tiroler Schützenkompanien und Ehrenmitglied der Schützenkompanie Amras,?feierte am 5. Juli 2006 die Vollendung seines 70. Lebensjahres. Bundesgeschäftsführer Mjr. Pepi Haidegger, OLt. Ing. Werner Erhart und der Obmann seiner Kompanie gratulierten ihm.


Trachtenverein "Die Amraser", der gleichzeitig sein 60-jähriges Bestandsjubiläums feierte, veranstaltet wurde ist bereits Geschichte und die Amraser können wieder ein Mal stolz auf ein gelungenes Fest zurückblicken.
Die gute Zusammenarbeit innerhalb der Amraser Korporationen und Vereine hat schon Tradition und wurde damit erneut unter Beweis gestellt.
Der Samstagnachmittag – unter dem Motto „Trachtler treffen Schützen“ – war der Jugend gewidmet und es war wirklich erbaulich, zu sehen, mit welcher Begeisterung unsere Mädchen und Buben bei dem für sie gestalteten Programm mit Spielen und Tanz mitmachten.
Ab 17.00 Uhr spielte das Duo „Tiroler Leben“ und brachte gute Stimmung.
Der Abend war den Erwachsenen vorbehalten, die sich bei der ausgezeichneten Tanzmusik mit „Die Amraser“ vorzüglich unterhalten haben.
Der Sonntagmorgen gehörte, wie es unter den Schützen und Trachtlern guter Brauch ist, dem Herrgott. Jeweils rund 500 Schützen und Trachtler sowie sechs Musikkapellen mit rund 250 Mitgliedern versammelten sich auf der Wiese vom „Oberen Gratl“ in der Geyrstraße, wo durch Bataillonskommandant Major Erich Enzinger die Meldung an die Höchstanwesenden, darunter Bürgermeisterin Hilde Zach, Nationalrat Keuschnigg und die Spitzen des Bundes der Tiroler Schützenkompanien und des Bundes- sowie des Landestrachtenverbandes, machte.
Nach dem Abschreiten der Front und der Ehrensalve durch die Ehrenkompanie Arzl begaben sich die Teilnehmer zur Hl. Messe am malerisch schönen Platz vor dem Stecherhof in der Philippine-Welser-Straße, welche in Abwesenheit von Pfarrprovisor Patrick Busskamp, der in trauriger Sohnespflicht zu seinem sterbenden Vater eilen musste, zur großen Freude aller Amraser der langjährige Pfarrer und nunmehr als Pensionist im Stift Wilten weilende Stefan Lang mit Assistenz des Schützenkuraten Diakon Nikolaus Albrecht zelebrierte.
Die feierlich gestaltete Messe auf diesem schönen Platz mit rund 1500 Trachtenträgern und sonstigen Teilnehmern war schon ein gewaltiges Erlebnis.
Die anschließende Begrüßung machte im Namen der veranstaltenden Organisationen der Festobmann und Obmann des Amraser Trachtenvereins Wolfgang Ullmann. Der übrigens gemeinsam mit dem Festobmann der Amraser Schützen Leutnant Herbert Schuh und allen übrigen Festausschussmitgliedern sowie allen engagierten Helfern aus Trachtenverein und Schützenkompanie – es würde zu weit gehen, alle Helfer namentlich zu nennen – Gewaltiges geleistet hat.
Nach den Festansprachen begaben sich die Ehrengäste zum Defilierungspunkt vor dem Schützenkreuz an der Kreuzung Geyrstraße – Philippine-Welser-Straße, wo der prächtige Vorbeimarsch stattfand, wobei jede Kompanie, jeder Trachtenverein und jede Musikkapelle vorgestellt wurden.
Der Festplatz war, anstatt eines Zeltes, ein Parkdeck der Menardigarage im DEZ-Kaufhaus, welches sich entgegen mancher vorheriger Meinung hervorragend bewährt hat. An dieser Stelle kann der Leitung des DEZ, hier vor Allem dem Direktor Dipl.Kfm. Hannes Hess, nicht genug für die unentgeltliche Beistellung dieses Festplatzes und für die unzähligen sonstigen Hilfestellungen gedankt werden.
Die ausgezeichnete und gut organisierte Bewirtung sowie die Musik- und Plattlerdarbietungen, vor Allem aber der übergroße Einsatz der freiwilligen Helfer, ließen das Fest zu einer unvergesslichen Erinnerung werden.
Dank Allen, die zum Gelingen beigetragen haben!


Bei der Abnahme der Parade im Wiener Rathaussaal:
Bürgermeisterin Hilde Zach, Landtagspräsidentin von Wien
Prof. Erika Stubenvoll, Landeskommandant Mjr. Dr. Otto Sarnthein,
Viertelkommandant BMjr. Prof. Mag. Fritz Tiefenthaler,
Bundesgeschäftsführer Mjr. Pepi Haidegger


alt

alt

alt


60. Geburtstag von Schützenkamerad Hans Schiener

alt

alt

alt

alt

alt


Gelungener Schützenball 2006

Am Samstag, dem 7. Jänner 2006 fand im Gemeindesaal in der Volksschule Amras der diesjährige Schützenball statt, der wieder Dank der ausgezeichneten Regie des Ballobmannes Toni Steixner und dem großen Einsatz vieler freiwilliger Helfer ein großer Erfolg wurde. Im Saal sorgten „Die Brandenberger“ und in der „Weinlaube“, im Schützenheim, ein Alleinunterhalter mit Ziehharmonika und Gesang für gute Stimmung.
Die zahlreichen Besucher, welche zum Teil bis in die frühen Morgenstunden aushielten, haben sich ausgezeichnet amüsiert.
Wir danken dem treuen Publikum, das immer wieder gerne zu unserem Ball kommt und ganz besonders allen freiwilligen Mitarbeitern, ohne die eine solche Veranstaltung niemals gewinnbringend durchgeführt werden könnte. Wichtiger als der Erlös aus dem Ball, der das finanzielle Rückgrat für die Schützenarbeit im ganzen Jahr darstellt, ist jedoch die Förderung der Gemeinschaft, die für Amras legendär ist und um die wir weitum beneidet werden.

alt
Obmann Leutnant Hannes Fraisl bei der Begrüßung

alt
Bataillonskommandant Major Erich Enzinger mit Gattin

 

alt


alt


alt


alt


alt

?

Hofrat Dr. Walter Zebisch – 80 Jahre
Hofrat Dr. Walter Zebisch wurde zu seinem 80. Geburtstag, den er am 13. Juli 2006 beging, bereits im Vorhinein in einem ausführliche Artikel im „Amraser Boten“ gewürdigt. Für die Tiroler Schützen, in unserem Fall besonders für die Amraser Schützen bedeutet Dr. Zebisch wesentlich mehr. War er doch viele Jahre Landeskommandant des Bundes der Tiroler Schützenkompanien und ist Ehrenoffizier in vielen seiner Teilorganisationen, so auch seit über 40 Jahren Ehrenhauptmann seiner Heimatkompanie Amras, und hat sich in diesen Funktionen, aber auch in seinem dienstlichen Bereich als Leiter der Präsidialabteilung III und als für das Personalwesen zuständiger Landesamtsdirektor-Stellvertreter, tüchtig, weitblickend, stets hilfsbereit und vor allem tief menschlich gezeigt. Viele sind ihm deshalb auch heute noch in Respekt und großer Dankbarkeit verbunden.
Zur Geburtstagsfeier am Freitag, dem 14. Juli 2006 waren daher neben seiner Familie viele Weggefährten seines Lebens sowie der Großteil der amtierenden Bundesleitung des Bundes der Tiroler Schützen mit Landeskommandant Dr. Otto Sarnthein an der Spitze, die Bundesstandarte, die Abordnungen der Schützenkompanien Absam, Kirchdorf und Strassen i.O. und natürlich „seine“ Amraser Schützen in Kompaniestärke erschienen.
Die Dankandacht in der Amraser Pfarrkirche hat Landeskurat Msgr. Josef Haselwanner gemeinsam mit der Familie des Jubilars in feierlicher und berührender Weise gestaltet.
Anschließend meldete Hauptmann Dr. Bernd Stampfer dem Jubilar und dem Landeskommandanten die angetretene Schützenkompanie Amras sowie die erschienenen Abordnungen. Erfreulicherweise nahm – obwohl der Juli spielfrei ist – eine Abordnung der Amraser Musik die Gelegenheit wahr, den Geburtstag von Walter Zebisch musikalisch zu gestalten. Nachdem die Landeshymne verklungen war, schritt er gemeinsam mit dem Landeskommandanten die Front ab und eine exakt abgefeuerte Gewehrsalve setzte den Höhepunkt für die höchste Ehrenbezeugung, welche die Schützen abgeben können.
Obmann Leutnant Hannes Fraisl sowie Hauptmann Bernd Stampfer überreichten mit Gratulations- und Dankesworten die traditionelle Schützengabe: Brot, Speck und Schnaps und weil ohne die Unterstützung der Familie die Leistungen, welche der Jubilar durch viele Jahrzehnte erbracht hat, gar nicht möglich gewesen wären, erhielten die treusorgende Gattin Edith und die Töchter von den Jungschützen Blumensträuße überreicht.
Die weitere Feier fand mit der Familie und den Ehrengästen im Gasthof Bierwirt statt. Die Amraser Schützenkompanie durfte sich im Hotel Charlotte laben. Es war eine schöne und würdige Feier, welche dem Anlass angemessen war.
Die Amraser Dorfgemeinschaft und vor Allem die Schützenkompanie wünschen dem verdienten Mitbürger und Ehrenhauptmann auch auf diesem Wege noch möglichst viele Jahre in Gesundheit im Kreise seiner Lieben.

 

Bataillonsfest des Schützenbataillons Innsbruck und Bezirkstrachtenfest in Amras
Das Bataillonsfest des Schützenbataillons Innsbruck und das Bezirkstrachtenfest am Samstag, dem 10. Juni und am Sonntag, dem 11. Juni 2006, welches gemeinsam von der Schützenkompanie Amras und dem

 

Bilderausstellung zum Bataillonsfest
des Schützenbataillons Innsbruck

Der Kunsterzieher Oberstudienrat Professor Toni Höck, der heuer seinen 70. Geburtstag feiert, ist Ehrenkranzträger des Bundes der Tiroler Schützenkompanie und Ehrenmitglied der Schützenkompanie Amras. Aus Anlass des Bataillonsfestes des Schützenbataillons Innsbruck, welches heuer die Schützenkompanie Amras auszurichten hatte, gestaltete Toni Höck eine Ausstellung mit einem Zyklus von Bildern, welche die Amraser Schützen im Laufe verschiedener Jahre als Formation darstellen.
Die Ausstellung wurde im Café Trappschlößl in Amras am Mittwoch, dem 7. Juni 2006 unter Anwesenheit vieler hochrangiger Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und des Schützenwesens sowie mehrerer Schützenkameraden und Freunden von der Bürgermeisterin der Landeshauptstadt Innsbruck Hilde Zach eröffnet.
Die viel beachtete Ausstellung ist noch den ganzen Juni im Café Trappschlößl zu besichtigen; die einzelnen Bilder können bei Interesse auch gekauft werden.


Landesüblicher Empfang
anlässlich des Europäischen Gemeindetages

Am Mittwoch, dem 10. Mai 2006 nachmittags war die Eröffnung des Europäischen Gemeindetages, welcher heuer in Innsbruck abgehalten wurde.
Gemeinsam mit der Musikkapelle Amras stellte die Schützenkompanie Amras die Ehrenformation zur Gestaltung des Landesüblichen Empfangs vor der Hofburg.
Hauptmann Dr. Bernd Stampfer meldete angesichts der Spitzenvertreter der Regionen und Gemeinden Europas Landeshauptmann DDr. Herwig van Staa die, trotz eines Wochentages in starker Besetzung angetretene, Amraser Ehrenformation. Landeshymne, Abschreiten der Front, Ehrensalve, Europahymne, Labung der Ehrengäste mit Tiroler Schnaps durch die Marketenderinnen und ein Ständchen durch die Musikkapelle. Wie immer bei derartigen Anlässen waren die Jungschützenmädchen und –buben, die den Ehrengästen Blumensträuße überreichten, ein beliebter Blickfang. Abmeldung durch den Hauptmann, Abmarsch durch den Franziskanerbogen. Die Europäischen Delegierten waren begeistert und Amras hat sich wieder ein Mal gut präsentiert.

Frühjahrsschießen 2006
Am Montag, dem 17. April 2006 fand im Café Regina die gut besuchte Preisverteilung für das diesjährige Frühjahrsschießen statt. Das Schießen, das von Freitag, dem 31. März bis Sonntag, dem 9. April 2006 dauerte, wurde von den Amraser Korporationen und Vereinen gut angenommen, was die starke Teilnehmerzahl und die Anzahl der angetretenen Vereinsmannschaften beweist. Bei der Veranstaltung ging es nicht nur um den sportlichen Aspekt, sondern vor Allem darum, erneut die Zusammengehörigkeit der Amraser zu fördern. Dies ist zu unserer großen Freude gelungen.
Schießleiter Oberjäger Heinz Neuner und Hauptmann Dr. Bernd Stampfer konnten die wohl verdienten Preise überreichen.

 




Tirolerball in Wien am 21.01.2006


alt