Amraser Dorffest – heuer unter der Obmannschaft der Schützen

Die Amraser Vereine halten schon seit Jahrzehnten wie Pech und Schwefel zusammen und geben damit der Bevölkerung des ehemaligen Dorfes und heutigen Stadtteils von Innsbruck Identität und Heimat. Schon vor 38 Jahren haben sich die Freiwillige Feuerwehr Amras, der Kirchenchor Amras, die Musikkapelle Amras, die Schützenkompanie Amras, der Skiclub Amras und der Trachtenverein "Die Amraser" zusammengeschlossen, um alle zwei Jahre das beliebte „Amraser Dorffest“ abzuhalten, welches schon zur Institution geworden ist. Man kann sich vorstellen, dass eine derartige Veranstaltung, inmitten des bewohnten Ortszentrums, nicht nur viel kameradschaftliche Zusammenarbeit, sondern auch viel Wohlwollen und Entgegenkommen der Anrainer braucht. Die teilnehmenden Vereine wechseln sich in der Leitung des Festes ab. Heuer war die Schützenkompanie Amras damit betraut; Dorffestobmann war der Oberleutnant Toni Steixner, der als Gastronom dafür die besten Voraussetzungen mitbringt. Am Freitag, den 30. Juni 2017 um 17.30 Uhr meldete am Ortseingang Hauptmann Alexander Stampfer die Schützenkompanie, die Musikkapelle sowie die Abordnungen von Freiwilliger Feuerwehr und Trachtenverein an Ehrenhauptmann Landtagspräsident DDr. Herwig van Staa, der mit Bürgermeisterin Magª. Christine Oppitz-Plörer, Stadtrat Franz X. Gruber, mehreren GemeinderätInnen und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens erschienen war. Nach dem Landesüblichen Empfang wurden die Ehrengäste durch die Philippine-Welser-Straße zum Festplatz geleitet, wo von der Bürgermeisterin mit geübter Hand der feierliche Bieranstich durchgeführt wurde. Ein Standkonzert der Musikkapelle Amras und ein Auftritt der Trachtlerjugend rundeten den den ersten Programmteil ab. Dann folgte bis in die späten Abendstunden eine musikalische Unterhaltung durch die „Zillertaler Mander“. Der „Ofenbankexpress“ sorgte in der Disco der Jungbauern für gute Stimmung. Der Nachmittag des darauffolgenden Samstag, 1. Juli, war mit einem reichhaltigen Programm den Kindern gewidmet. Mit der Musikkapelle Feldthurns zogen die Kinder mit ihren Luftballonen vom Feuerwehrhaus zum Festplatz, wo der große Luftballonstart stattfand. Auch die Spielestraße fand guten Zuspruch. Anschließend konzertierte die Musikkapelle Feldthurns mit flotten Märschen. Ab 19.00 Uhr gab es wieder Unterhaltung und Tanz mit dem „Romantikexpress“, während in der Weinlaube das „Krainer Echo“ spielte. Es war ein gut besuchter, netter Abend mit reicher musikalischer Untermalung, bei dem ein Platzregen für unwillkommene Erfrischung sorgte.

Dank des großartigen Einsatzes der vielen Freiwilligen war die Veranstaltung, hoffentlich auch finanziell, ein großer Erfolg, da der Reinerlös der Jugendförderung der durchführenden Vereine zugeführt wird.

Fotos: Herbert Edenhauser und Hans Gregoritsch