- Aktivitäten

Gelungener Schützenball in Amras

Am Samstag, den 5. Jänner 2019 fand im Gemeindesaal in der Volksschule Amras der ausgezeichnet vorbereitete Ball der Schützenkompanie Amras statt, der, wie die Fama zu berichten weiß, bis in die Morgenstunde gedauert hat. Das kann als Zeichen, dass es den Teilnehmern außerordentlich gut gefallen hat, gewertet werden. Die „JUHE aus Tirol“ spielten fleißig und wussten gut zu unterhalten. Nachdem die Besucher in vergangenen Jahren immer später gekommen sind, hat es sich wiederum bewährt, dass unter jenen, die bis 21.00 Uhr zum Ball erschienen sind, Preise ausgelost wurden. Die Sektbar und die Pfiffbar im Foyer zeigten sich wieder als Publikumsmagnet, so dass dort meist mehr Besucher als im Ballsaal zu finden waren. In einer Ecke im Saal wurde ein Darts-Gerät aufgestellt, welches guten Zuspruch gefunden hat. Dort wurde auch eine Auswahl der legendären, selbst gebrannten Amraser Schnäpse angeboten. Hauptmann Alexander Stampfer konnte bei der Balleröffnung, gemeinsam mit Ballobmann Manuel Rauscher, die erschienen Gäste begrüßen, unter ihnen, als Vertreterin der Bataillonsleitung, die Bataillons-Jungschützenbetreuerin Maria Luise Feichtner, die Vertreter der Nachbarkompanien Aldrans, Ampass und Pradl, der Kompanien Arzl, Hötting und Völs, letztere mit dem Bataillonskommandanten des Bataillons Sonnenburg Major Toni Pertl. Besondere Freude bereitete uns der Besuch einer Abordnung der befreundeten Schützenkompanie Pinè – Sover, welche den weiten Weg aus dem Val di Cembra nicht gescheut hat. Selbstverständlich waren auch die Vertreter aller Amraser Vereine anwesend, welche Hauptmann Stampfer herzlich begrüßte. Um Mitternacht fand eine „Mitternachtseinlage“ und anschließend die mit Spannung erwartete Ermittlung der Gewinner der Tombola statt, bei der, Dank der vielen großzügigen Spender, tolle Preise verlost werden konnten. Der Amraser Schützenball ist erfolgreich verlaufen, was als örtliches gesellschaftliches Ereignis zweifellos den geradezu sprichwörtlichen Zusammenhalt der Amraser zu stärken vermag. Auch der zu erwartenden Erlös, der dringend für die notwendigen Aufwendungen der Kompanie gebraucht wird, ist wichtig. Das kommt nicht von alleine. So gilt es allen zu danken, die uneigennützig beigetragen haben, dem Ball zum Erfolg zu verhelfen. Dem Ballobmann Manuel Rauscher, den Helferinnen und Helfern in der Küche, an den Bars und sonstigen Stationen, bei der Bedienung, beim Einlass, in der Garderobe, beim Einkauf, beim Auf- und Abbau; selbstverständlich auch den vielen Spendern von Besten. Allen ein aufrichtiger Dank!

Alle Fotos: Schützenkompanie