- Aktivitäten

Ewald Augsten – 50 Jahre

Ewald Augsten, auch hoch aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Amras, ist seit 22 Jahren als treuer und verlässlicher Kamerad bei der Schützenkompanie. Er vollendete sein 50. Lebensjahr, weshalb ihm am Freitag, den 14. Juni 2019 eine Abordnung der Amraser Schützen die Glückwünsche der Kompanie überbrachte.


Foto: Schützenkompanie Amras


 

Gesamttiroler Jungschützenschießen

Am Freitag, den 10. bis Samstag, den 11. Mai 2019 fand in Absam das 30. Gesamttiroler Landesjungschützenschießen statt, an dem rund 400 Jungschützen und Jungmarketenderinnen teilnahmen. Neue Jungschützenkönigin wurde Hanna Burkert aus Längenfeld, Landesjungschützensieger Patrick Lettenbichler aus Kufstein. Die beste Mannschaft stellte das Bataillon Kufstein; das Bataillon Innsbruck erreichte den 9. Platz. Von der Schützenkompanie Amras nahmen die Jungschützen Maximilian Stampfer und Markus Plattner am landesweiten Wettbewerb teil.

Fotos: Hans Gregoritsch und Maria Luise Feichter


 

Bundesversammlung der Tiroler Schützen

Am Sonntag, den 28. April 2019 fand im Congresshaus Innsbruck die Bundesversammlung, das höchste beschließende Organ des Bundes der Tiroler Schützenkompanien, statt, der mit 18.254 Mitgliedern der stärkste Traditionsverband des Landes ist. Rund 1000 Mitglieder vertraten die 235 Schützenkompanien des Bundeslandes Tirol. Bei der Hl. Messe, welche vor der Versammlung abgehalten wurde, war die Jesuitenkirche bis auf den letzten Platz voll. Wie üblich, wurde bei der Versammlung Rückblick auf das vergangene, ereignisreiche Jahr gehalten und eine Vorausschau auf die kommenden Ereignisse gegeben. Wichtige, zukunftsweisende Beschlüsse wurden gefasst. Ein Höhepunkt war die Verleihung der Goldenen Verdienstmedaille an fünf verdiente Schützenkameraden, darunter der Bataillonskommandant des Schützenbataillons Innsbruck Major Helmuth Paolazzi. Der Rechnungsprüfer Leutnant Dr. Bernd Stampfer von der Schützenkompanie Amras legte sein Amt zurück. Landeskommandant Major Mag. Fritz Tiefenthaler dankte ihm für seine langjährige Tätigkeit und hob hervor, dass er zudem mit seinem Einsatz und seiner Fachkenntnis, wesentlich zur Neuordnung der Registrierung der Schützengewehre beigetragen hat. Anschließend war der Landesübliche Empfang mit einer Kranzniederlegung am Grab Andreas Hofers in der Hofkirche. Ehrenkompanie war die Schützenkompanie Virgen. Es folgten ein Marsch durch die Altstadt und die Defilierung vor der Hofburg. Nachher trafen sich die Abgeordneten der Innsbrucker Schützenkompanien im Stiftskeller, um ihrem Kommandanten zur hohen Auszeichnung zu gratulieren.

Fotos: Hans Gregoritsch


 

Erfolgreiches Frühjahrsschießen in Amras 2019

Ergebnisliste - Frühjahrsschießen 2019


Wie schon angekündigt, fand von Samstag, den 6. bis Sonntag 14. April 2019 am Luftgewehrschießstand der Schützenkompanie Amras das heurige Frühjahrsschießen statt, welches erfolgreich abgewickelt werden konnte. Das Hauptziel, das Zusammengehörigkeitsgefühl, der in den örtlichen Vereinen organisierten Amraser zu stärken, wurde wieder erreicht. Der Kern des Frühjahrsschießens war, wie immer, der Mannschaftsbewerb um den Wanderpokal, bei dem jeder Amraser Verein beliebig viele Mannschaften stellen konnte. Um weitestgehend „Waffengleichheit“ herzustellen, denn bisher hat meistens eine Mannschaft der Schützenkompanie den Preis gewonnen, wurde bei diesem Bewerb stehend aufgelegt geschossen. Weiters gab es die Bewerbe 10er-Serie Damen und Herren, Festscheibe (Tiefschuss) Damen und Herren sowie die beliebte Lottoscheibe. Über 70jährige, die so genannten „Veteranen“ konnten in einer eigenen Klasse auf die 10er Serie und die Festscheibe schießen, jedoch sitzend aufgelegt. Mitglieder der Schützenkompanie konnten nach den Bedingungen des Bundes der Tiroler Schützenkompanien nach vorheriger Anmeldung die Schützenschnur, Nichtmitglieder unter den gleichen Bedingungen das Schießleistungsabzeichen erwerben. Das ist nur ein Mal im Jahr möglich. Schützenintern wird noch der „Schützenkönig“ ermittelt; der beste  Schützen der Kompanie Amras erhält die Königskette, welche er ein Jahr lang tragen darf. Neun Amraser Vereine haben am heurigen Schießen mit 15 Mannschaften teilgenommen. Insgesamt waren 98 Personen zum Schießen registriert, davon waren 19 Personen das erste Mal dabei. 83 Personen waren in der Wertung, davon 26 Damen, 48 Herren und 9 Veteranen (Damen & Herren). Die restlichen, in der Wertung nicht aufscheinenden Personen, haben zum Teil namhafte Spenden in der Schießkassa hinterlegt oder die Scheiben nicht abgegeben. Durch die beiden Frühschoppen, welche während des Schießens an den Sonntagen stattgefunden haben, wurde die Veranstaltung stark aufgewertet. Besonders die Untermalung der Frühschoppen durch Bernhard Egger und die Musikjugend bereitete viel Freude. Am Dienstag, den 23. April 2019 war nun im Schützenheim die Preisverteilung, zu der wunderschöne gravierte Glaspreise und auch verschiedene tolle Sachpreise, welche von Gönnern spendiert worden waren, bereitgestellt. Oberleutnant Toni Steixner begrüßte im Namen von Hauptmann Alexander Stampfer, der zum Bundesheer eingezogen war, die Anwesenden und übergab das Wort zur Durchführung der Preisverteilung an den Schießwart Raimund Schnegg. Die Änderung des Schießmodus beim Mannschaftsbewerb hat erwartungsgemäß gefruchtet. Den ersten Rang und damit den begehrten Wanderpokal (gestiftet von Heinz Neuner) erreichte die Mannschaft „Tummelplatz 2“ mit  Herbert Wurzer, Gisela Zaggl und Franz Hitzl mit 273 Ringen. Die Mannschaft „Schützen 1“ kam mit 261 Ringen, nach „Musikkapelle 3“ (271 Ringe), „Musikkapelle 1“ (271 Ringe) und „Jungbauern 1“ (265 Ringe), erst auf den fünften Rang. Bei der 10er Serie Damen konnte sich wieder ein Mal Anna Stampfer (Musikkapelle) mit 75 Ringen bewähren. Die beiden nächst gereihten Damen waren Simone Schlögl (Skiclub) und Franziska Heis (Musikkapelle). Bei den Herren war auf der 10er Serie unser Hauptmann Alexander Stampfer mit 90 Ringen erfolgreich. Ihm folgten Hannes Trenkwalder (Feuerwehr) und Raimund Schnegg (Schützen). Auf der Festscheibe waren Nina Fabrizi (58,6 Teiler), Andrea Isser und Johannes Schiener am erfolgreichsten. Auch die „Veteranen“ ließen aufhorchen. Heinz Neuner (96 Ringe), Julius Troniarsky und Werner Erhart führten die Reihe bei der 10er Serie an, bei der Festscheibe wieder Heinz Neuner (33,6 Teiler), weiters Julius Troniarsky und Karl Klotz. Beim Zahlenlotto hatten Karl Klotz, Evi Laimgruber und Franz Mayr die meisten Zähler. Die Goldene Schützenschnur konnten Matteo Jarolin (das 1. Mal), Raimund Schnegg (das 3. Mal) und Alexander Stampfer (das 8. Mal), das Goldene Schießleistungsabzeichen Markus Steixner erwerben. Schützenkönig der Kompanie Amras wurde wieder Hauptmann Alexander Stampfer. Die komplette Ergebnisliste ist im Anhang mittels Link verfügbar. Hinter jeder erfolgreichen Veranstaltung steckt viel Arbeit, welche von vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern erledigt werden muss. Auch die großzügigen Spender und Gönner dürfen nicht unerwähnt bleiben. Das ist alles nicht selbstverständlich! Allen sei herzlich für ihr Engagement gedankt! Die Nennung aller Namen, welche zum Gelingen beigetragen haben, würde diese Ausführungen sprengen. Es sei dem Verfasser aber gestattet zwei Namen herauszuheben. Zum einen unseren Schießwart Raimund Schnegg der unaufgeregt und mit viel Umsicht und Einsatz das Schießen gelenkt hat und zum anderen unsere unverzichtbare Birgit Hundsbichler, welche einen großen Teil der notwendigen Bewirtung geschaukelt hat. Vergelt `s Gott!

 Fotos: Schützenkompanie


 

45. Bataillons-Königskettenschießen u. Siegerehrung

Am Samstag, den 13.04.2019 wurde am Landeshauptschießstand in Innsbruck Arzl das 45. Bataillons-Königskettenschießen mit anschließender Siegerehrung durchgeführt. Insgesamt haben 96 Schützen, Marketenderinnen und Gäste teilgenommen. Die Ehrenscheibe wurde diesmal von Bürgermeister Georg Willi gestiftet, der auch auf die Scheibe schoss. Die Mannschaftswertung ging an die Schützenkompanie Arzl und neuer Schützenkönig wurde Michael Schreyer von der Schützenkompanie Wilten. Die Amraser Schützen entsandten, trotz des in Amras laufenden Frühjahrsschießens, vier Teilnehmer, Alexander und Wolfgang Stampfer, Raimund Schnegg und Philipp Mitterer, welche sowohl bei der Mannschafts- als auch bei der Einzelwertung nur im Mittelfeld aufscheinen konnten. Der einzige Glanzpunkt war der dritte Rang beim Tiefschuss von Wolfgang Stampfer. Bürgermeister Georg Willi, Landesrätin DI Gabriele Fischer, Nationalrätin Rebecca Kirchbaumer, Bataillonskommandant Major Helmuth Paolazzi und Bataillonsschießwart Major Andreas Raass gratulierten allen Siegerinnen und Siegern zu ihren Schießleistungen.


6 Fotos: Hans Gregoritsch
4 Fotos: Schützenkompanie Amras