Kinderkrippe Amras

KINDERKRIPPE DER PFARRE AMRAS

 

Wir sind eine katholische Kinderkrippe der Pfarre Amras

 

Pädagogisches Team

 

Renata Landauer ( Leitung und Pädagogin)             Teamfoto in Bearbeitung

Natalie Baumann (Pädagogin)

Andrea Fischer (Assistentin)

Sonja Schießl (Assistentin)

Anna Wurzenrainer (Stützkraft)

 

Wir sind unseren Kindern ein Vorbild, wenn wir ihnen im Alltag wertschätzend begegnen und sie ein Klima der Liebe und Geborgenheit erleben lassen. Auch sind religiöse Rituale in unseren Tagesablauf eingebunden.

Das Tischgebet hat vor den Mahlzeiten seinen festen Platz. Dadurch erleben die Kinder im alltäglichen Geschehen, dass wir uns mit unseren Bitten, unserem Dank, mit all unseren Anliegen an Gott wenden können, dass er uns hört.

Die Kinderkrippe besteht aus einer Gruppe mit 12 Kindern zwischen 1,5 und 3 Jahren bieten ihnen jeweils 2 Pädagoginnen, 2 Assistentinnen und 1 Stützkraft - ausgebildete bzw. sich in Ausbildung befindende Betreuungspersonen die Möglichkeit, sich ihrem Tempo und ihren Bedürfnissen entsprechend entfalten zu können. Eine vorbereitete Umgebung, sowie ein liebevoller Umgang und ein strukturierter Tagesablauf geben Sicherheit und laden dazu ein, sich auf Neues einlassen zu können.

Der Kinderkrippenbesuch soll als Ergänzung des Familienalltags gesehen werden, wo Kinder die Möglichkeit haben, in einer Gruppe von Gleichaltrigen mit ausgebildeten Betreuerinnen, die ein beständiges Beziehungsangebot setzen, neue Erfahrungen machen zu können.

 

Ort: Geyrstrasse 35, 6020 Innsbruck – Ein - Gruppige Kinderkrippe, gleich der erste Gruppenraum rechts nach dem Eingang (im Haus des Pfarrkindergartens Amras)

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag von 7:30 bis 17:30

  • Die Kinderkrippe wird ganztägig und ganzjährig geführt und ist an 25 Werktagen geschlossen. Die jeweiligen Schließtage werden zu Beginn des aktuellen Betreuungsjahres den Eltern bekannt gegeben.

 

Elternbeiträge für das Betreuungsjahr 2021/2022

halbtags (bis 25 Stunden) EUR 250,-

ganztags (ab 25 Stunden) EUR 370,-

 

Mittagstisch:

Die Kosten für das Mittagessen betragen € 4,50 pro Essen und wird von der Firma Mohr geliefert. (Anmeldung wöchentlich auch an einzelnen Tagen möglich)

Für jene Kinder, die nach 12:30 noch die Kinderkrippe besuchen, ist die Teilnahme am Mittagstisch verpflichtend.

 

Kontakt:

Leitung:          Renata Landauer

E-Mail:            Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!       

Telefon:          +43 (0) 664 / 22 11 587

 

PÄDAGOGISCHE GRUNDSÄTZE UND SCHWERPUNKTE:

Unsere Kinderkrippe orientiert sich am christlichen Gedankengut.

 

  • Unser BILD VOM KIND ist geprägt von folgenden Grundhaltungen:

 

„Lass mir Zeit und gib mir Raum“ nach Emmi Pikler

„Hilf mir es selbst zu tun“ von Maria Montessori

 

  • Unser LEITSATZ  lautet: „BEOBACHTEN statt animieren“

Wir sind sehr bemüht, vor allem auf nonverbaler und verbaler Basis die Wünsche, Bedürfnisse und Grenzen wahrzunehmen und darauf zu einzugehen.

 

  • Eine sichere Bindung zu uns Betreuerinnen ist von großer Wichtigkeit, um den Kindern Sicherheit und Stabilität in der Gruppe zu geben.

 

  • Der Alltag als Lernfeld  - selbständige Alltagstätigkeiten z.B. Hände waschen, Wasser einschenken, Essen schöpfen, Tisch abwischen, An- und Ausziehen, Spielsachen aufräumen usw.

 

  • Christliche Wertevermittlung –In unserem Kinderkrippenjahr nehmen die christlichen Feste, eine herausragende Stellung ein. Genannt seien als Beispiele nur das Martinsfest sowie die Advents- und Weihnachtszeit. Ersteres zeigt den Kindern ein ansprechendes Beispiel christlicher Nächstenliebe, letzteres lässt sie die Liebe und Menschenfreundlichkeit Gottes erfahren.

 

  • Freie Spielentwicklung – es werden unterschiedliche Materialien zur Verfügung gestellt. In einer vorbereiteten Umgebung können die Kinder ihre Spielpartner und Spielmaterialien frei aussuchen. Spielen bedeutet die Welt zu erkunden, auszuprobieren und Neues zu erleben.

 

  • Freie Bewegungsentwicklung – Wir geben den Kindern die Möglichkeit sich in sicherer Umgebung frei zu bewegen. Wie bei jedem Lernprozess, werden sie dabei auch „Fehler“ machen.  Aber genau diese „Fehlversuche“ ermöglichen Kindern ihren Körper kennenzulernen und ihre Fähigkeiten selber einschätzen zulernen. Gleichzeitig geben wir ihnen die Möglichkeit selber ans Ziel zu kommen und dadurch Erfolgserlebnisse zu sammeln. Gerade bei Kleinkindern laufen die wichtigsten Entwicklungsfortschritte über Bewegung ab. Wir verbringen sehr viel Zeit in unserem Garten und Bewegungsraum.

 

  • Sprachentwicklung – Wir begleiten unsere Kinder in ihrer Sprachentwicklung durch Angebote wie Singen, Reime, Fingerspiele, Gespräche und Bilderbücher vorlesen.

 

  • Soziales Lernen – Um den Kindern einen geschützten Rahmen zu geben, setzen wir gezielt Grenzen und stellen klare Regeln auf. In Kontakt mit gleichaltrigen erlernen sie Fähigkeiten der Selbstbehauptung, Entscheidungsfähigkeit, Toleranz, Konfliktbewältigung.

 

  • Sinneserfahrungen – Die Sinne der Kinder zu stärken ist uns wichtig. Besonders die 3 Basissinne: Haut, Gleichgewicht und Tiefenwahrnehmung. Die Kinder haben die Möglichkeit, viele sensorische Angebote zu nutzen z. B. Knetmasse, Reisbad, Linsenbad, Rasierschaum, Taststrasse barfuss, Sandkiste usw.

 

  • Raumöffnungen/Kleingruppenarbeit – Bei uns werden jeden Tag Raumöffnungen gemacht in der Freispielzeit. In vorbereiteter Umgebung werden unterschiedlichsten Materialien angeboten z.B. Malraum, Basteltisch, Wasserspiele, Turnsaal, Musikraum uvm.

Adventfest

Morgenkreis

Taststrasse

Bewegungsbaustelle

Wasserspiele

Garten

Spaziergang

Quelle: Collage - Pfarrkinderkrippe Amras