Amraser Bäuerinnen

alt

Kontakt:
Evi Laimgruber
Geyrstraße 6
6020 Innsbruck
Tel.: +43 (0)512 343566
Handy-Nr.: +43 650 6464961
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

alt

Ziele

  • Wir setzen uns für die Sicherung und Erhaltung unserer Lebensgrundlagen Boden, Wasser, Luft ein
  • Die Gemeinschaft ist uns wichtig, daher wollen wir das soziale, kulturelle und religiöse Leben im Dorf mitgestalten
  • Wir wollen der Gesellschaft verstärkt bewusst machen, wie wichtig der Weiterbestand der Landwirtschaft in Tirol ist
  • Wir wollen der Bevölkerung unseres Landes durch die Erzeugung gesunder Lebensmittel Vertrauen in bäuerliche Produkte geben
  • Wir möchten unseren Kindern die Freude an der Landwirtschaft vorleben, damit die bäuerlichen Familienbetriebe erhalten bleiben
  • Wir fördern die Aus- und Weiterbildung der Frauen im ländlichen Raum, sowohl in Bezug auf Haus- und Landwirtschaft, als auch auf die eigene Persönlichkeit.



alt

Ausschuss

(seit  November 2014)

Ortsbäuerin
Evi Laimgruber

Stellvertreterin
Christina Marthe

Beirätinnen
Karin Wieser
Claudia Nagiller

v.l.n.r. Claudia Nagiller, Evi Laimgruber, Christina Marthe, Karin Wieser

Geschichte

Die Tiroler Bäuerinnen-Organisation ist ein Netzwerk von Frauen für die Entwicklung von Landwirtschaft und den ländlichen Raum und besteht nachweislich seit etwa 50 Jahren.

Tirol hat ca. 18.500 Bäuerinnen; alle sechs Jahre wählen sie ihre Ortsbäuerinnen.
334 Ortsbäuerinnen vertreten die Bäuerinnen im Dorf, in der Gemeinde, in der Ortsbauernschaft, und arbeiten für Bildung und Kultur und im sozialen Bereich.

Bisherige Ortsbäuerinnen in Amras:
1. Ortsbäuerin war Luise Zimmermann
1967 - 1979: Maria Mayr (Stecherbäuerin)
1979 - 1990: Maria Gollner (Adlerbäuerin)
1990 - 2002: Leni Wieser (Pircherbäuerin)
2002 - 2008: Rosi Klotz (Klotzbäuerin)
Seit September 2008: Evi Laimgruber (Adlerbäuerin)

Die Ortsleitung besteht in jedem Dorf aus der Ortsbäuerin, einer Stellvertreterin und zwei Mitarbeiterinnen. Unsere Ortsgruppe besteht aus etwa 30 Mitgliedern. Zu den Weiterbildungskursen, die wir aus dem Angebot der Landwirtschaftskammer auswählen, laden wir auch die nicht bäuerlichen Frauen sehr gerne ein. Wir organisieren mindestens 2 solche Kurse pro Jahr (z.B. zu den Themen: Gesundheit, Ernährung, Bekleidung, Kosmetik, Kochen, Backen, Garten, Computer....)
Auch Exkursionen stehen am Programm (z.B.: Tirol Milch, Wasserwerk, Kräutergarten...). Und das Kulturelle kommt nicht zu kurz (Bauerntheater, Landestheater).
Bei den Festen im Dorf bzw. beim Basar sind wir aktiv beteiligt (oft in unserer Tracht). Wir verwöhnen die Leute mit kulinarischen Köstlichkeiten ( selbst gebackene Krapfen, Zelten, Stollen, Kekse, Brot, Säfte, Marmeladen...).
Und nicht zuletzt pflegen wir die Gemeinschaft bei unseren Ausflügen in die schöne Natur. Wir vergessen keinen runden Geburtstag unserer Mitglieder (ab 50) und sind auch Ansprechpartner, wenn es in einem Betrieb soziale Schwierigkeiten gibt.

alt

53 Gebietsbäuerinnen betreuen die gewählten Funktionärinnen eines Gebietes und arbeiten im Fachvorstand des Bezirkes mit. 8 Bezirksbäuerinnen führen die Bäuerinnenorganisation im Bezirk, vertreten die Bäuerinnen im Bezirkskammer-vorstand und in anderen Gremien und arbeiten im Fachvorstand des Landes mit.
Die Landesbäuerin ist Vorsitzende des Landesvorstandes der Tiroler Bäuerinnenorganisation, vertritt die Bäuerinnen Tirols im Landeskammerrat und anderen Frauenorganisationen. Die Tiroler Bäuerinnenorganisation hat eine enge Verbindung zu den Bäuerinnen in Südtirol und Bayern.


Bäuerinnenausflüge Dazumal

Bäuerinnen

Bäuerinnen