20. Neujahrsempfang am 22. Jänner 2020

Abend des Dankes in Amras
20. Neujahrsempfang mit Highlight aus und um Amras

Die AmraserInnen blicken anlässlich des 20. Neujahrsempfangs auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Der gut 5.200 einwohnerstarke Stadtteil ist einer der aktivsten, was auch den 20 Vereinen geschuldet ist.
Bürgermeister Georg Willi ist viel und gerne in Amras, wie er in seiner Begrüßungsansprache bestätigt: „Egal ob ich zum Neujahrsempfang, zum Amraser Schloss- oder zum Dorffest komme, es ist immer ein Erlebnis. Der Zusammenhalt und das Engagement der Amraserinnen und Amraser um ihren Stadtteil ist bewundernswert. Ich bitte euch, dass ihr so fröhlich und musikalisch bleibt und euch weiterhin um die funktionierende Gemeinschaft bemüht.“

Kostproben von Georg Fabjan aus „AmRASER“
Ein Höhepunkt des Abends war die Buchpräsentation „AmRASER“ von Mag. Georg Fabjan. Der gebürtige Amraser gab drei Kostproben seines Werkes, in dem er die Erlebnisse und Ereignisse im Amras seiner Kindheit und Jugendzeit mit viel Feingefühl und einer Prise Humor festhielt.
Fabjans Dank galt dem damaligen Direktor der Amraser Volkschule Andreas Bramböck, der ihn forderte und förderte und nachhaltig geprägt hat.
Im Anschluss an den offiziellen Teil ließen sich viele AmraserInnen ein Exemplar von Georg Fabjan signieren.

Ausgezeichneter „Kids Club“
Hannes Haidacher, Obmann der Musikkapelle Amras, präsentierte den „Kids Club“, der vor 18 Jahren als Schulband mit Christian Bramböck seine Erfolgsgeschichte startete. 2019 wurde dem Jugendblasorchester unter der Leitung von Pia Lazari und Franziska Heis erstmals der Landesjugendpreis verliehen.
Die jungen MusikerInnen sorgten mit klingenden Melodien für die musikalische Umrahmung des Abends und überzeugten mit ihrem Können.

Rund 30.000 Euro für Tiroler Hospizgemeinschaft
Viel Applaus bekam nicht nur der „Kids Club“, sondern auch Traudl Scherkl, die bereits zum zwölften Mal über die „Adventsonntage beim Brunnenmacher“ berichten konnte. Sie bedankte sich für die große Unterstützung ihrer MitbürgerInnen, die ihr Zelten, Brote, Marmeladen, Liköre uvm. zur Verfügung stellten. Im Rahmen des Neujahrsempfangs konnte Frau Scherkl einen Scheck in Höhe von fast 30.000 Euro an Marina Baldauf, Vorsitzende der Tiroler Hospizgemeinschaft, übergeben.
Seit 2008 konnten bei den „Adventsonntagen beim Brunnenmacher“ knapp 195.000 Euro gesammelt werden, die abwechselnd an die Kinderkrebshilfe und die Tiroler Hospizgemeinschat übergeben wurden.

Mag. Ferdinand Neu, Obmann der Arbeitsgemeinschaft Amras, bedankte sich bei allen Anwesenden für die zahlreiche Teilnahme und betonte, dass es wichtig ist „das Gemeinsame vor das Trennde zu stellen und den Stadtteil Amras weiterhin so aktiv und lebendig zu gestalten“. Mit einem gemeinsamen „Glück auf“ endete der offizielle Teil des 20. Neujahrsempfangs.

 

Betricht+Fotos:  © IKM/Lercher
Stadt Innsbruck/Kommunikation und Medien